Tag-Übersicht für Modulationstechniken

Verwandte Tags: #Grundlagen der Nachrichtentechnik
70 getagte Artikel
3D-MIMO-Technik
3D-MIMO
MIMO (Multiple Input Multiple Output) ist eine Mehrantennentechnik, die mit mehreren Sende- und Empfangsantennen arbeitet und dadurch die Empfangsfeldstärke erhöht. Zur weiteren Erhöhung der Empfang ... weiterlesen
adaptive delta modulation : ADM
Adaptive Deltamodulation
Die adaptive Deltamodulation (ADM) ist ein digitales Modulationsverfahren nach dem Komparator-Prinzip. Die Differenz zwischen dem Analogsignal und einem geschätzten Vergleichssignal wird dem Kompara ... weiterlesen
adaptive delta pulse code modulation : ADPCM
Adaptive Delta-Pulscodemodulation
Das ADPCM-Verfahren (Adaptive Delta Pulse Code Modulation) ist eine Pulscodemodulation mit einem Vorhersagemechanismus. Diese Prädiktion versucht die mögliche Signalform zu ermitteln und bildet dara ... weiterlesen
amplitude modulation : AM
Amplitudenmodulation
Die Amplitudenmodulation (AM) ist ein Modulationsverfahren, bei der das Informationssignal auf die Amplitude einer Trägerfrequenz moduliert wird. Die Amplitude der Trägerfrequenz ändert sich also in ... weiterlesen
asymmetric phase shift keying : APSK
Die APSK-Modulation (Asymmetric Phase Shift Keying) gehört zu den mehrwertigen Phasenumtastungen, bei denen die Bitgruppen durch verschiedene Phasenwinkel und unterschiedliche Amplituden dargestellt ... weiterlesen
additive white gaussian noise : AWGN
Additive White Gaussian Noise (AWGN) ist ein weißes Rauschen, das sich nach der Gauß´schen Verteilungskurve und konstanter spektraler Rauschleistung über die Kanalbandbreite verteilt. Das AWGN-Rau ... weiterlesen
binary offset carrier modulation : BOC
BOC-Modulation
In der Satelliten-Navigation werden die Navigationsdaten vom Satelliten aus mit Binary Offset CarrierModulation (BOC) oder mit Binary Phase Shift Keying (BPSK) übertragen. Die BOC-Modulation arbei ... weiterlesen
carrier to interference ratio : C/I
Beim Verhältnis Trägersignal zu Interferenzsignal (C/I) handelt es sich um den Abstand des Nutzsignals zur Eigeninterferenz. Die Eigeninterferenz entsteht durch Reflexionen an Gebäuden und Bergen un ... weiterlesen
coherent differential phase shift keying : CDPSK
Coherent Differential Phase Shift Keying (CDPSK) ist eine Phasenumtastung bei der die Phase der Trägerfrequenz getrennt moduliert wird, und zwar in Relation zur Phase des Referenzsignals. Die Modula ... weiterlesen
coded orthogonal frequency division multiplex : COFDM
Coded Orthogonal Frequency Division Multiplex (COFDM) wurde in Europa als Standard für die terrestrische Übertragung von Digital Video Broadcasting (DVB) und DRM-Radio ausgewählt. In Amerika hat s ... weiterlesen
continuous phase modulation : CPM
Continuous Phase Modulation (CPM) ist eine Phasenmodulation bei der sich die Phasenlage kontinuierlich ändert und nicht wie bei der Phasenumtastung (PSK), zurück auf Null Grad Phasenlage springt, od ... weiterlesen
chirp spread spectrum : CSS
CSS-Modulation
Chirp Spread Spectrum (CSS) ist ein Modulationsverfahren, das von Nanotron Technologies, Berlin, entwickelt wurde. Es basiert auf dem sogenannten Chirp-Impuls, einem gewobbelten Frequenzimpuls, der ... weiterlesen
continuous variable slope delta modulation : CVSD
Continuous Variable Slope Delta Modulation (CVSD) ist eine Art Deltamodulation, bei der die Schrittweite des approximierten Signals fortschreitend erhöht oder vermindert wird, um das approximierte S ... weiterlesen
continuous wave : CW
Continuous Wave (CW) bedeutet so viel wie gleichmäßige Welle. Gemeint ist eine elektromagnetische Welle mit gleichbleibender Frequenz und Amplitude. Die Bezeichnung Continuous Wave wird als Umtastun ... weiterlesen
dynamic adaptive multi-carrier quadrature amplitude modulation : DAM-QAM
Dynamic Adaptive Multi-Carrier Quadrature Amplitude Modulation (DAM-QAM) ist ein dynamisches Übertragungsverfahren für Modems. Bei diesem Verfahren besteht das Leitungssignal aus einer großen Anzahl ... weiterlesen
differential binary phase shift keying : DBPSK
Die differenzielle Phasenumtastung (DPSK) ist eine Art der Phasenumtastung, bei der die Informationen durch Änderung der Phasenlage der Trägerfrequenz übertragen werden. Bei der DPSK-Umtastung kan ... weiterlesen
differential code shift keying : DCSK
Differenzeille Code-Umtastung
Differential CodeShift Keying (DCSK) ist ein Umtastverfahren, das mit Spreizbandtechnik arbeitet. Es wurde von Ytran entwickelt und wird von einigen Herstellern in der Powerline-Übertragung im Aut ... weiterlesen
differential pulse code modulation : DPCM
Differenzielle Pulscodemodulation
Bei der differenziellen Pulscodemodulation (DPCM) handelt es sich um ein verlustbehaftetes Codierverfahren, bei dem der Differenzbetrag von zwei aufeinander folgenden Abtastwerten codiert wird. Dabe ... weiterlesen
double sideband reduced carrier : DSBRC
Bei der Amplitudenmodulation (AM) entstehen zwei Frequenzbänder, eines das oberhalb der Trägerfrequenz liegt und ein weiteres unterhalb der Trägerfrequenz. Zweiseitenbandmodulation mit reduziertem T ... weiterlesen
double sideband suppressed carrier : DSBSC
Bei der Zweiseitenbandmodulation wird die Trägerfrequenz mit übertragen. Es gibt aber zwei weitere Varianten bei der die Trägerfrequenz reduziert bzw. unterdrückt wird. Beim Double Sideband Reduced ... weiterlesen
Deltamodulation
delta modulation : DM
Die Deltamodulation (DM) ist eine Art differenzielle Pulscodemodulation (DPCM) die sich dadurch unterscheidet, dass die benachbarten Abtastwerte nur um die Werte +1 oder -1 von dem realen Abtastwert ... weiterlesen
Demodulation
demodulation
Demodulation ist die Rückgewinnung des Modulationssignals von einer modulierten Schwingung. Bei der Demodulation werden die modulierten Signale je nach Modulationsverfahren durch Entfernen des Träge ... weiterlesen
Einseitenband : ESB
single sideband : SSB
Bei der Amplitudenmodulation eines Trägersignal mit einem Frequenzband bilden sich unterhalb und oberhalb der Trägerfrequenz zwei Seitenbänder aus, die beide den Informationsinhalt des Frequenzbande ... weiterlesen
frequency hopping spread spectrum : FHSS
Frequenzsprungverfahren
Das Frequency HoppingSpread Spectrum (FHSS) ist ein Frequenzsprungverfahren, das in der Mobilkommunikation und in WLANs eingesetzt wird. Bei dieser Technik wird das Nutzsignal auf eine sich sprung ... weiterlesen
frequency modulated continuous wave : FMCW
FMCW-Modulation
Frequency Modulated Continuous Wave (FMCW) ist ein Modulationsverfahren, das in Fernbereichsradars (LRR) in der Automotive-Technik benutzt wird. Fernbereichsradar arbeiten bei Frequenzen von 77 GH ... weiterlesen
Fourier-Transformation
Fourier transformation : FT
Eine Fourier-Transformation (FT) ist ein mathematisches Verfahren, mit dem Signale aus dem Zeitbereich in den Frequenzbereich transformiert werden. Sie dient somit der Bestimmung des Frequenzspektrums ... weiterlesen
Frequenzmodulation
frequency modulation : FM
Die Frequenzmodulation (FM) ist ein Modulationsverfahren bei dem eine hochfrequente Trägerschwingung in ihrer Frequenz im Rhythmus der niederfrequenten Signalfrequenz verändert wird. Das frequenzmodul ... weiterlesen
Frequenzsprung
frequency hopping : FH
Frequency Hopping (FH) ist ein Funkübertragungsverfahren, das mit periodischer Frequenzänderung arbeitet, bei dem sich die modulierte Trägerfrequenz sprunghaft ändert, deswegen auch die Bezeichnung ... weiterlesen
Frequenzverschiebung
frequency shift
Unter der Frequenzverschiebung versteht man die Frequenzumschaltung von einer Frequenz auf eine andere. Jede Frequenzänderung eines Empfängers oder Oszillators wird als Frequency Shift bezeichnet, ... weiterlesen
gaussian minimum shift keying : GMSK
GMSK-Modulation
GMSK-Modulation Beim Gaussian Minimum Shift Keying (GMSK) handelt es sich um ein Umtastverfahren, das als Minimum Shift Keying (MSK) arbeitet und das durch einen vorgeschalteten Gauß-Filter ergänzt ... weiterlesen
inverse fast fourier transformation : IFFT
Während eine Fast Fourier Transformation (FFT) ein zeitbezogenes Signal der Zeitdomäne in ein frequenzbezogenes Signal der Frequenzdomäne transformiert, kehrt die Inverse Fast Fourier Tansformation ... weiterlesen
independent sideband : ISB
Die Independent Sideband Modulation (ISB) ist eine Zweiseitenbandmodulation (ZSB) bei der jedes einzelne Seitenband mit einem unterschiedlichen Signal moduliert wird. Diese Modulationsart gibt es mi ... weiterlesen
low probability of intercept : LPI
Low Probability of Intercept (LPI) ist eine Technik, die das Abhören von Sendereinrichtungen verhindert. Die LPI-Technik setzt dabei auf verschiedenste HF-Übertragungstechniken wie auf niedrige Send ... weiterlesen
multiband orthogonal frequency division mutlplexing : MB-OFDM
Multiband-OFDM (MB-OFDM) ist eine von der WiMedia-Allianz vorgestellte Technik für Hochgeschwindigkeits-Nahfunk. Nach den Vorstellungen der WiMedia soll MB-OFDM Peripheriegeräte funktechnisch mit Hi ... weiterlesen
multi dimensional multiple access : MDMA
MDMA-Modulation
In der MDMA-Modulation (Multi Dimensional Multiple Access) vereinen sich die Vorteile der klassischen Modulationsverfahren der Amplituden- (AM), Frequenz- (FM) und Phasenmodulation. Diese Adaption d ... weiterlesen
modified modified frequency modulation : MMFM
MMFM-Verfahren
MMFM-codierte Daten Modified Modified Frequency Modulation (MMFM oder M2FM) ist eine Weiterentwicklung der Modified Frequency Modulation (MFM) mit einem verbesserten Algorithmus der zusätzliche Ta ... weiterlesen
Massive MIMO
massive MIMO
Massive MIMO, das auch als Large-Scale AntennaSystem oder Very Large MIMO bezeichnet wird, ist ein Mehrantennensystem, das an jeder BasisstationAntennenarrays aus 128 bis 1.024 aktiven Antenneneleme ... weiterlesen
Mehrträgermodulation
multicarrier modulation : MCM
Die Mehrträgermodulation (MCM) ist eine moderne Modulationstechnik, die bereits vor mehreren Jahrzehnten entwickelt wurde und zunehmend an praktischer Bedeutung gewinnt, vor Allem in WLANs nach IEEE ... weiterlesen
Modulation
modulation
Modulation ist die Veränderung von Signalparametern einer Trägerfrequenz in Abhängigkeit von einem modulierenden Signal. Das Trägersignal ist dabei ein zeitabhängiges Signal, beispielsweise eine Träge ... weiterlesen
Modulationscode
modulation code
Bedingt durch die vielen Codierungsverfahren und -varianten haben die internationale Fernmeldeunion (ITU) und die Federal Communications Commission (FCC) Modulationscodes für die bessere Zuordnung und ... weiterlesen
Modulationsindex
modulation index
Der Modulationsindex ist ein Kennwert der Frequenzmodulation. Er wird mit dem griechischen Buchstaben Klein-Eta bezeichnet und steht für das Verhältnis aus Frequenzhub und Modulationsfrequenz. Da ... weiterlesen
Modulationsverfahren
modulation techniques
Bei den Modulationsverfahren unterscheidet man zwischen Verfahren mit Amplituden-, Frequenz- und Phasenmodulation. Diese Modulationsarten können sowohl für analogeSignale als auch für digitale Sig ... weiterlesen
narrow frequency modulation : NFM
Schmalbandfrequenzmodulation
Sprachsignale belegen ein wesentlich geringeres Frequenzspektrum als Audiosignale wie Musik. Daher werden in bestimmten Funktechniken für die Phonie-Übertragung, so beim Sprechfunk, bei Funkmikrof ... weiterlesen
orthogonal frequency division multiplex : OFDM
Orthogonal Frequency Division Multiplex (OFDM) ist ein äußerst Bandbreiten-effizientes Mehrträgerverfahren, das bei gleicher Übertragungsrate ein wesentlich geringeres Frequenzband benötigt als Freq ... weiterlesen
phase jitter modulation : PJM
Phasenjittermodulation
Die Phasenjittermodulation (PJM) ist eine Phasenmodulation mit äußerst geringen Phasenveränderungen, die in RFID benutzt wird. Dies Phasenänderungen liegen unter +/- 1 %, wodurch das modulierte PJM-Si ... weiterlesen
pulse number modulation : PNM
Die Pulse Number Modulation (PNM) ist eine von mehreren Pulsmodulationen. Pulse Number Modulation (PNM) Bei dieser Modulationsart wird der modulierte Informationsinhalt durch eine Anzahl an schmal ... weiterlesen
pulse position modulation : PPM
Die Pulse Position Modulation (PPM) ist eines von mehreren Pulsmodulationsverfahren. Die klassische PPM-Modulation hat als Bezugsreferenz das Taktsignal; daneben gibt es noch die Differential Pulse ... weiterlesen
phase-shaped binary transmission : PSBT
PSBT-Modulation
Phase Shaped BinaryTransmission (PSBT) ist eine Modulationstechnik für die Übertragung von digitalenSignalen über Lichtwellenleiter. Es wird meistens im Wellenlängenmultiplex (WDM) und in optische ... weiterlesen
parallel sequence spread spectrum : PSSS
Das funktechnische Verfahren des Parallel Sequence Spread Spectrum (PSSS) basiert auf der Spreizbandtechnik, wobei mehrere zyklisch verschobene Spreizsequenzen überlagert werden. Das PSSS-Verfahren ... weiterlesen
Panda-Wegener-Verfahren
Panda-Wegener
Um bei der Satellitenübertragung von analogem Fernsehen und Digital-TV möglichst wenig Bandbreite für die Tonübertragung zu benutzen, muss der in Frequenzmodulation modulierte Ton in seinem Frequenz ... weiterlesen
Phasendifferenzmodulation
phase difference modulation : PDM
Die Phasendifferenzmodulation (PDM) ist eine besondere Form der Phasenmodulation (PM), bei der die Phasendifferenz zwischen zwei aufeinander folgenden Wechselstromsignalen verschlüsselt übertragen w ... weiterlesen
Phasenmodulation
phase modulation : PM
Die Phasenmodulation (PM) ist eine Winkelmodulation einer Trägerschwingung, bei der der Phasenwinkel der modulierten Schwingung von dem der Trägerschwingung um einen Betrag abweicht, der proportiona ... weiterlesen
Pulsamplitudenmodulation
pulse amplitude modulation : PAM
Die Pulsamplitudenmodulation (PAM) ist eine Pulsmodulation (PM), bei der die Amplitude eines pulsförmigen Trägersignals entsprechend der Amplitude der primären Zeichenschwingung (Modulationssignal) ... weiterlesen
Pulscodemodulation
pulse code modulation : PCM
Die Pulscodemodulation (PCM) ist eine häufig benutzte digitale Darstellung für analogeAudiosignale. Diese Modulationsart hat die internationale Fernmeldeunion (ITU) unter der ITU-Empfehlung G.711 fü ... weiterlesen
Pulsdauermodulation
pulse duration modulation : PDM
Die Pulsdauermodulation (PDM) ist ein Modulationsverfahren, bei dem sich die zu übertragende Information in der Dauer der Impulse befindet. Bei diesem Modulationsverfahren, das als Pulsweitenmodulat ... weiterlesen
Pulsdichtemodulation
pulse density modulation : PDM
Die Pulsdichtemodulation (PDM) ist eine von mehreren Pulsmodulationen. Diese Modulationsart kann als Kombination der Pulsweitenmodulation und der Pulse Position Modulation (PPM) angesehen werden, da ... weiterlesen
Pulsfrequenzmodulation
pulse frequency modulation : PFM
Bei der Pulsfrequenzmodulation (PFM) wird die Pulsfrequenz moduliert und bildet das modulierte Trägersignal. Pulsfrequenzmodulation mit einem Digitalsignal Die Pulsfrequenzmodulation wird u.a. in op ... weiterlesen
Pulsmodulation
pulse modulation
Pulsmodulationsverfahren entsprechen im wesentlichen der klassischen Modulation mit dem Unterschied, dass das Trägersignal kein Sinussignal ist, sondern ein Impuls- oder Rechtecksignal. Pulsmodulati ... weiterlesen
Pulsphasenmodulation
pulse phase modulation : PPM
Die Pulsphasenmodulation (PPM) ist eine weitere Variante der Pulsmodulation (PM). Bei diesem Modulationsverfahren hat der Puls eine konstante Pulsamplitude und -breite, es ändert sich der Phasenbezu ... weiterlesen
Pulsweitenmodulation
pulse width modulation : PWM
Bei der Pulsweitenmodulation (PWM) wird ein Rechtecksignal in seiner Pulsweite moduliert. Das Verfahren der Pulsweitenmodulation, das u.a. in Reglern eingesetzt wird, arbeitet mit einer konstantenPu ... weiterlesen
Quadraturamplitudenmodulation
quadrature amplitude modulation : QAM
Quadraturamplitudenmodulation (QAM) ist ein Modulationsverfahren für hohe Übertragungsdichte, bei dem die Amplitudenmodulation und die Phasenmodulation miteinander kombiniert werden. Die QAM-Modulatio ... weiterlesen
Restseitenband : RSB
vestigial sideband : VSB
Die Restseitenbandmodulation ist ein Modulationsverfahren bei dem ein Seitenband mit voller Bandbreite durchmoduliert wird, das andere hingegen in der Bandbreite stark reduziert übertragen wird. Da ... weiterlesen
return to zero differential quadrature phase shift keying : RZ-DQPSK
In optischen Netzen werden die Daten in optischen Transporteinheiten (OTU) transportiert. Die internationale Fernmeldeunion (ITU) hat im ITU-Standard G.709 die Datenrahmen und die Übertragungsrate ... weiterlesen
spread frequency shift keying : S-FSK
S-FSK-Umtastung
Spread Frequency Shift Keying (S-FSK) ist eine Spreizband-Umtasttechnik (SS), die in PowerlineCommunication (PLC) eingesetzt wird und geringere Interferenzen bei schmalbandiger Übertragung hat, als ... weiterlesen
time hopping spread spectrum : THSS
Time Hopping (TH) bedeutet Zeitsprung. Das entsprechende Modulationsverfahren heißt Time Hopping Spread Spectrum (THSS) und ist eine Spreizbandtechnik. Das THSS-Verfahren ist ein Zeitmultiplex bei ... weiterlesen
time slotted channel hopping : TSCH
Time Slotted Channel Hopping (TSCH) ist ein zeitsynchrones Kanalsprungverfahren, das Teil des StandardsIEEE 802.15.4e ist. Beim TSCH-Hopping werden alle 16 Kanäle von 802.15.4 willkürlich belegt, wo ... weiterlesen
ultra narrow band : UNB
Ultra-Schmalband
Ultra-Schmalband, Ultra Narrow Band (UNB), ist ein Schmalband-Modulationsverfahren, das ohne die Nutzung von Seitenbändern arbeitet. Es ist eine bandbreiteneffiziente Modulation für die Übertragung ... weiterlesen
variable pulse width : VPW
Variable Pulse Width (VPW) bedeutet variable Pulsbreite. Die VPW-Funktion ist eine Funktion bei der die Pulsbreite bei konstanter Pulsfrequenz verändert wird. Bei dieser Funktion kann sich das Tastv ... weiterlesen
Vektormodulation
vector modultaion : VM
Analoge Signale sind durch ihre Frequenz, Amplitude und Phase eindeutig beschrieben. Die Kombination von Phasenlage und Amplitude stellt einen Vektor dar, dessen Größe durch die Veränderung des Ph ... weiterlesen
Zweiseitenband : ZSB
double sideband : DSB
Bei der Amplitudenmodulation wird ein Trägersignal mit einer Modulationssignal oder einem Frequenzband gemischt. Technisch erfolgt die Mischung an einer nichtlinearen Kennlinie. Bei der Mischung ent ... weiterlesen