Pulsdichtemodulation

Die Pulsdichtemodulation (PDM) ist eine von mehreren Pulsmodulationen. Diese Modulationsart kann als Kombination der Pulsweitenmodulation und der Pulse Position Modulation (PPM) angesehen werden, da sich die Pulsbreite ändert und auch die Relation der Pulse zum Taktsignal. Bei diesem Verfahren korrespondiert die relative Pulsdichte mit der Signalamplitude des Analogsignals.

Pulsdichtemodulation (PDM)

Pulsdichtemodulation (PDM)

In einem PDM-modulierten Bitstrom entspricht die 1 einem positiven Analogpegel, die 0 einem negativen. Aus dem Bitstrom wird das Analogsignal dadurch gewonnen, dass man den Bitstrom in einem Tiefpass begrenzt. Eingesetzt wird die Pulsdichtemodulation bei Direct Stream Digital (DSD) in der Super-Audio-CD.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Pulsdichtemodulation
Englisch: pulse density modulation - PDM
Veröffentlicht: 28.10.2010
Wörter: 91
Tags: Modulation
Links: Datenstrom, DSD-Format, Puls-Positions-Modulation, Pulsbreite, Pulsmodulation
Übersetzung: