Frequenzsprung

Frequency Hopping (FH) ist ein Funkübertragungsverfahren, das mit periodischer Frequenzänderung arbeitet, bei dem sich die modulierte Trägerfrequenz sprunghaft ändert, deswegen auch die Bezeichnung Frequenzsprungtechnik.

Beim Frequency Hopping ist die Anzahl der Frequenzwechsel abhängig von der Anwendung und der Frequenzsprungvariante. Das in WLANs und Mobilfunknetzen eingesetzte Frequenzsprungverfahren (FHSS) arbeitet mit ca. 20 Frequenzsprüngen pro Sekunde. Darüber hinaus gibt es zwei weitere Varianten, das Slow Frequency Hopping (SFH) und das Fast Frequency Hopping (FFH).

Beim Slow Frequency Hopping werden mehrere Bits pro Trägerfrequenz gesendet, beim Fast Frequency Hopping erfolgen die Frequenzänderungen während einer Bitdauer. Das bedeutet, dass ein einzelnes Bit auf ein oder mehreren Trägerfrequenzen gesendet wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Frequenzsprung
Englisch: frequency hopping - FH
Veröffentlicht: 02.04.2019
Wörter: 115
Tags: #Modulationstechniken
Links: Bit (binary digit), Bitdauer, FHSS (frequency hopping spread spectrum), Frequenz, Mobilfunknetz