60-GHz-Band

Der Frequenzbereich zwischen 57 GHz und 64 GHz, bekannt als 60-GHz-Band, wurde von der Federal Communications Commission (FCC) für die lizenzfreie Nutzung für Gigabit-WLANs und andere Funktechniken freigegeben. Ein Teil dieses Frequenzbereichs gehört zum ISM-Band.


Bei der Nutzung von lizenzfreien Frequenzbändern müssen bestimmte Grenzwerte eingehalten werden. Die von der Federal Communications Commission (FCC) herausgegebenen Richtlinien für die Nutzung des 60-GHz-Bands sehen in den meisten Ländern eine maximale Sendeleistung (EIRP) von 40 dBm vor. Da die Freiraumdämpfung bei 60 GHz im Abstand von zehn Metern 88 dB beträgt, liegt die Empfangsfeldstärke bei -48 dBm. Die Reichweite der 60-GHz-Technik ist also relativ gering. Die Übertragung ist nur mit Sichtverbindungen (LOS) möglich, so dass die 60-GHz-Technik nur in Räumen oder über kleine Entfernungen eingesetzt werden kann.

  1. Eine Initiative aus namhaften Unternehmen der Unterhaltungselektronik hat mit WirelessHD bereits einen Standard etabliert, der den 60-GHz-Frequenzbereich für die Drahtlos-Übertragung von Audio- und Fernsehsignalen zwischen den empfangstechnischen Einrichtungen und dem Fernseh-Display unterstützt. WirelessHD sieht Datenraten von 4 Gbit/s vor und eignet sich für die Übertragung von unkomprimiertem HDTV.

  2. IEEE zielt auf die gleiche Anwendung ab und arbeitet an einem drahtlosen High Definition Multimedia Interface (HDMI), Wireless HDMI (WHDMI), mit einer Datenrate von 5 Gbit/s. Über eine solche Schnittstelle kann ein DVD-Player unkomprimiertes Video drahtlos zum Flachbildschirm übertragen. Außerdem beschäftigt sich IEEE in den Arbeitsgruppen 802.11ad, 802.11ay und 802.15.3.c mit einem Gigabit-WLAN mit Datenraten von mehreren Gigabit pro Sekunde, das im 60-GHz-Band arbeitet. Über ein solches High-Speed-WLAN können Peripheriegeräte angebunden und Massendaten übertragen werden.

  3. Die WiGig Alliance hat die Mikrowellentechnik im 60-GHz-Band in Wireless DisplayPort (wDP) eingebracht. Diese Wireless-Technik arbeitet mit einem 7 GHz breiten Frequenzband und erreicht Datenraten von 7 Gbit/s.

  4. Auch das European Telecommunications Standards Institute (ETSI) hat das 60-GHz-Band in ihre Planungen einbezogen und spezifiziert ein Multiple Gigabit Wireless System (MGWS) für Heimanwendungen. Im Frequenznutzungsplan (FreqNP) der Bundesnetzagentur (BNetzA) ist das 60-GHz-Band für Weltraumforschungsfunk, Erderkundungsfunk, Richtfunk und Intersatellitenfunk vorgesehen.

  5. Die FCC hat das Mikrowellenband als Schlüsseltechnologie für LTE-Backhauls vorgeschlagen und zwar für dicht besiedelte Gebiete, in denen die 4. Mobilfunkgeneration (4G) erfahrungsgemäß immer wieder zusätzliche Frequenzbänder für weitere Mobilfunkdienste benötigen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 60-GHz-Band
Englisch: 60 GHz frequency band
Veröffentlicht: 19.03.2019
Wörter: 369
Tags: #Frequenzen
Links: 4. Generation, 802.11ay, BNetzA (Bundesnetzagentur), Datenrate, dB (decibel)