Widerstand

Widerstand ist eine materialspezifische Eigenschaft, die den Elektronenfluss in elektrischen Leitern beeinträchtigt. In diesem Zusammenhang spricht man von Leiterwiderstand. Ein Widerstand (R) ist ebenso ein passives elektronisches Bauteil, das in elektronischen Schaltungen zur Erzeugung von Spannungsabfällen eingesetzt wird. Die Einheit des Widerstandes ist das Ohm, benannt nach dem gleichnamigen deutschen Physiker Georg Simon Ohm (1787 bis 1854).


Der Leiterwiderstand von elektrisch leitenden Materialien

Was den Leiterwiderstand betrifft, so sind nicht alle elektrisch leitenden Materialien gleichermaßen für den Stromtransport geeignet. Einerseits ist die Anzahl der freien Elektronen materialabhängig, andererseits ist die Elektronenbewegung mit mehr oder weniger Reibung innerhalb der Leiter verbunden. Diese Reibung drückt sich im Widerstand aus, den die Elektronen überwinden müssen und der in Wärme umgesetzt wird. Der Leiterwiderstand ist ein ohmscher Widerstand, der abhängig ist von der Leiterlänge, dem Leiterquerschnitt und dem spezifischen Materialwiderstand. Der spezifische Widerstand wird mit dem griechischen Buchstaben Rho bezeichnet.

Einordnung von Widerständen

Gliederung von Widerständen

Gliederung von Widerständen

Bei den Widerständen unterscheidet man zwischen dem frequenzunabhängigen, ohmschen Widerstand, auch als Wirkwiderstand bezeichnet, dem frequenzabhängigen, kapazitiven und induktiven Blindwiderstand (X) sowie dem Scheinwiderstand (Z). Bei den ohmschen Widerständen gibt es lineare und nichtlineare, die spannungsabhängig sein können wie der Varistor (VDR), temperaturabhängig wie der Thermistor, magnetfeldabhängig wie die Feldplatte (MDR) oder spannungsgesteuert wie der Voltage Controlled Resistor (VCR). Des Weiteren gibt es mit dem Potentiometer und dem Trimmer kontinuierlich einstellbare Widerstände und für Chip-Komponenten Dünnschichtwiderstände und Dickschichtwiderstände.

Ausführungsformen von Widerständen

Ausführungsformen von Widerständen

Widerstände sind elektronische Bauelemente, die in elektronischen Schaltungen eingesetzt und an denen Spannungsabfälle erzeugt werden. Sie bestehen aus Widerstandsdraht, wie der Drahtwiderstand, schlecht leitenden Materialien, Metalloxyden wie der MOX-Widerstand, Metalllegierungen oder Metallfolien wie der Metallfolienwiderstand, oder aus Kohle oder Kohleverbindungen, wie der Kohlewiderstand, und sind in allen Leistungs- und Widerstandswerten bis hin zu Giga-Ohm und Tera-Ohm verfügbar. Bei den letztgenannten spricht man von Hochohmwiderständen.

Der Widerstandswert wird durch Normwerte, auch bekannt als E-Reihen, festgelegt. Der Wert, die Zehnerpotenz und die Toleranz werden durch Farbcodes gekennzeichnet.

Bauformen von Widerständen

Bauformen 
   von Widerständen

Bauformen von Widerständen

Widerstände gibt es in den verschiedensten Ausführungs- und Bauformen. Was die generelle Ausführung der Anschlusstechnik betrifft, so gibt es Widerstände mit Anschlussdrähten für die Durchstecktechnik (THT), sowie andere für die Oberflächenmontage, die SMT-Technik. Bei den Bauformen mit Anschlussdrähten können diese radial oder axial angeordnet sein. SMD-Widerstände haben keine Anschlussdrähte haben, sondern nur Anschlusspunkte, sie können in Rundbauweise oder in Chip-Bauweise ausgeführt sein.

Kennzeichnung von Chip-Widerständen

Baugrößen von SMD-Bausteinen

Baugrößen von SMD-Bausteinen

SMD-Widerständen oder Chip-Widerständen liegt ein eigenes Kennzeichnungssystem zugrunde. So verwenden SMD-Widerstände einen Zahlencode mit drei oder vier Ziffern. Die mit dreistelligen SMD-Code versehenen Widerstände haben 5 % Toleranz, die mit vierstelligem Zahlencode 1 %. Die ersten beiden, bzw. drei Ziffern geben den Widerstandswert an, die letzte die Anzahl der Nullen, die dem Widerstandswert folgen. Beispiel: Ein SMD-Widerstand mit der Bezeichnung 3602 hat einen Widerstandswert von 36 Kilo-Ohm und eine Toleranz von 1 %.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Widerstand
Englisch: resistor - R
Veröffentlicht: 13.11.2017
Wörter: 508
Tags: #Passive Bauelemente
Links: Blindwiderstand, Dickschichtwiderstand, DGT (digit), Drahtwiderstand, Dünnschichtwiderstand