Potentiometer

Ein Potentiometer ist ein kontinuierlich veränderbarer ohmscher Widerstand. Es verhält sich so wie ein Spannungsteiler, bei dem das Verhältnis der Widerstände stufenlos geändert werden kann.


Vom Aufbau her ist ein Potentiometer ein Schichtwiderstand an dem über einen verschiebbaren Schleifkontakt die Spannung abgenommen wird. Der Widerstandswert ist konstant, die Position des Schleifkontaktes, die durch eine Drehbewegung verändert werden kann, bestimmt das Widerstandsverhältnis und damit die Höhe der abgegriffenen Spannung.

Regelcharakteristiken von Potentiometern

Regelcharakteristiken von Potentiometern

Ist der Widerstandswert des Schichtwiderstands über seine Länge konstant, dann steigt mit dem Drehwinkel des Schleifkontakts der abgegriffene Spannungswert linear an. In manchen Anwendungen muss die Regelcharakteristik des Widerstandswertes mit dem Drehwinkel ansteigen. Dadurch können Nichtlinearitäten, wie beispielsweise die Hörcharakteristik, angepasst werden, damit die empfundene Lautstärke mit der Drehbewegung linear ansteigt. Die Regelcharakteristik von Potentiometern kann daher linear sein, positiv oder negativ logarithmisch aber auch anderen nichtlinearen Funktionen entsprechen.

Potentiometer werden auch als Rheostate bezeichnet, wobei diese ebenso veränderbar sind, wie Potentiometer, allerdings nur zwei Anschlüsse haben.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Potentiometer
Englisch: potentiometer
Veröffentlicht: 27.02.2014
Wörter: 175
Tags: #Passive Bauelemente
Links: Anschluss, Hörcharakteristik, Lautstärke, Rheostat, U (Spannung)