U (Spannung)

Spannung (U) ist die elektrische Kraft, die die Elektronen in Bewegung versetzt und dadurch einen Stromfluss verursacht. Die Maßeinheit für die Spannung ist das Volt (V), benannt nach dem italienischen Physiker Alessandro Volta (1743 bis 1827), und gehört zu den Basisgrößen des Einheitensystems (SI).


Die Spannung ist durch ihre Polaritäten gekennzeichnet, durch die positive und negative Polarität. Bleiben die Polaritäten einer Spannungsquelle unverändert, spricht man von Gleichspannung; ändern sich die Polaritäten, von Wechselspannung. Eine Gleichspannung ruft im Schaltkreis einen Gleichstrom hervor, eine Wechselspannung einen Wechselstrom.

Die Spannungsrichtung wird in elektronischen Schaltungen durch Pfeile kenntlich gemacht. Diese zeigen immer von einem höheren zu einem niedrigeren Potential, bzw. von einer positiven Spannung zu einer negativen. Typische Gleichspannungsquellen sind Batterien, Akkus und Solarzellen; eine typische Wechselspannungsquelle ist die Netzspannung.

Die physikalischen Größen Spannung, Strom (I) und Widerstand (R) stehen über das ohmsche Gesetz in unmittelbarer Beziehung zueinander, die Leistung (W) ergibt sich aus dem Produkt von Spannung und Strom.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Spannung - U
Englisch: voltage
Veröffentlicht: 27.08.2012
Wörter: 166
Tags: #Elektronik-Kenndaten
Links: Akku (Akkumulator), Batterie, Einheitensystem, Gleichstrom, Leistung