Kohlewiderstand

Der Kohlewiderstand ist ein Schichtwiderstand, bei dem eine dünne Kohleschicht auf keramischen Voll- oder Hohlkörpern aufgebracht ist.

Das Widerstandsmaterial ist Kohlenstoff, z.B. Anthrazit oder Graphit. Kohlewiderstände sind preiswert, vertragen jedoch keine hohen Betriebstemperaturen und weisen hohes Eigenrauschen auf. Ein weiterer Nachteil ist die geringe Konstanz. Kohlewiderstände finden vor allem wegen ihres geringen Preises und der hohen Verfügbarkeit in der Elektronik häufige Anwendung.

Aufbau des Kohlewiderstands

Aufbau des Kohlewiderstands

Beim Kohleschichtwiderstand ist eine dünne Kohleschicht spiralförmig auf dem keramischen Körper aufgebracht und von einem Isoliermantel umhüllt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Kohlewiderstand
Englisch: carbon film resistor
Veröffentlicht: 26.04.2008
Wörter: 93
Tags: #Passive Bauelemente
Links: Eigenrauschen, Elektronik, Verfügbarkeit,