Farbcode

Bei Farbcodes sind den verschiedenen Farben Ziffern, Potenzen oder allgemeine Kennzeichnungen zugeordnet. Farbcodes werden dort eingesetzt, wo zu wenig Platz für eine Zahlen- oder Buchstabenfolge ist, oder wo optische oder elektrische Leiter einer bestimmten Pinbelegung zugeordnet sind.


  1. Zur einheitlichen Kennzeichnung von metallischen Kabeln und Lichtwellenleitern ist von verschiedenen Institutionen, u.a. von Electronics Industry Association (EIA), DIN und der internationalen elektrotechnischen Kommission (IEC), eine Farbcodierung standardisiert worden.

    LwL-Farbcodes 
   nach IEC 304 und DIN 47 002

    LwL-Farbcodes nach IEC 304 und DIN 47 002

    Bei den Farbcodes für metallische Adern wird die Isolation der Adernpaare bei den einzelnen Standards in vollkommen unterschiedlichen Farben eingefärbt. Neben diesen Standards, die von den Herstellern nicht konsequent angewandt werden, verwenden diese häufig auch herstellereigene Farbcodes.

  2. LwL-Kabel und Glasfasern sind zur Identifikation ebenfalls farblich gekennzeichnet. So haben LwL-Außenkabel einen schwarzen Kabelmantel und LwL-Innenkabel eine farbliche Kennung. Monomodefasern haben einen gelben Kabelmantel und Multimodefasern einen orangenen. Was die Glasfasern betrifft, so gibt es zwölf Farben, weil die Bündeladern häufig zwölf Glasfasern haben. Mikrorohre benutzen die gleiche Farbkennung.

  3. Die Telecommunications Industry Association (TIA) hat auch die Farben für LwL-Stecker vereinheitlicht. Wurden früher die Farben Orange, Schwarz oder Grau für Multimode-Stecker und Gelb für Monomode-Stecker benutzt, so werden im Standard TIA 568 für den LwL-Stecker Beige für Multimodefasern, Blau für Monomodefasern und Grün für APC-Stecker vereinheitlicht.

  4. Farbcodes werden auch zur Kennzeichnung von Widerständen, Kondensatoren und Induktivitäten benutzt.

    Farbcode für Widerstandswerte

    Farbcode für Widerstandswerte

    Die Widerstände mit Drahtanschluss haben mehrere farbige Ringe für den Widerstandswert, dessen Präfix und die Widerstandstoleranz. Auch Kondensatoren können wie Widerstände mit mehreren Farbringen versehen sein. Auch hierbei stehen die ersten Farben für den Kapazitätswert, die folgenden für die Zehnerpotenz, die Toleranz der angegebenen Kapazität und die Spannungsfestigkeit.

  5. In der Audio- und Videotechnik werden die Cinch-Stecker farblich gekennzeichnet. Dabei kommt es bei den verschiedenen Videosignalen, dem Composite Video und dem Komponentenvideo, zu geringfügigen Überschneidungen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Farbcode
Englisch: color code
Veröffentlicht: 30.07.2018
Wörter: 322
Tags: #Datenkabel #Lichtwellenleitereigenschaften
Links: Ader, APC-Stecker, Blau, Bündelader, Cinch-Stecker