Mioty

Mioty, der Name ist abgeleitet von "My Internet of Things", ist ein geschützter Markenname für ein Low Power WAN (LPWAN). Es wurde vom Fraunhofer Institut entwickelt und als ETSI-Standard spezifiziert. Das LPWAN Mioty zielt auf Industrie 4.0 und das damit im Zusammenhang stehende Internet of Things (IoT) und Industrial Internet of Things (IIoT).


Mioty ist äußerst robust, weil das Mioty-Protokoll mit Faltungscodes und einer Coderate von 1/3 die Daten überträgt. Zur Robustheit trägt auch das Telegramm-Splitting bei, bei dem die Signale der Sensoren in mehrere kleine Subpakete unterteilt und auf unterschiedlichen Frequenzen zeitversetzt übertragen werden. Das Telegramm-Splitting trägt außerdem zur Effizienzerhöhung bei.

Mit den kostengünstigen Knoten kann die Datenübertragungen von rund 1 Million Sensoren über Entfernungen von 15 km mit nur einem Empfänger realisiert werden. Wie die meisten LPWANs – LoRaWAN, Sigfox oder NB-IoT - benutzt Mioty für die Funkübertragung Frequenzen im lizenzfreien Sub-Gigahertz-Bereich bei 868 MHz. Bedingt durch die moderate Datenübertragungsrate und vorallem durch ein asymmetrisches Übertragungsverfahren beträgt die Sendeleistung der Mioty-Knoten lediglich einige Milliwatt, wodurch das Mioty-Sensornetzwerk eine gute Energieeffizienz und lange Batterielaufzeiten hat. Letztere basiert auf der kurzen Übertragungsdauer und auf der Art wie Batterien belastet werden, und kann durchaus 20 Jahre betragen.

Die Übertragungstechnik von Mioty unterscheidet sich von den anderen LPWAN-Funktechniken dadurch, dass Mioty ein Verfahren benutzt, das als Telegram Splitting Ultra Narrow Band (TS-UNB) bezeichnet wird und von der ETSI standardisiert wurde. Bei dem TS-UNB-Verfahren werden die Datenpakete und in mehrere kleine Subpakete unterteilt, mit Pilotsequenzen kenntlich gemacht und im Frequenzsprungverfahren übertragen. Die Daten werden zuvor mit einer Vorwärtsfehlerkorrektur versehen. Die Demodulation ist eine Synchrondemodulation basierend auf der Phasenlage der Pilotsignale. Was die Modulationsverfahren betrifft, so werden die Signale entweder mit der MSK-Modulation, Minimum Shift Keying (MSK), oder der GMSK-Modulation, Gaussian Minimum Shift Keying (GMSK), moduliert. Das Zugriffsverfahren nennt sich Telegram Splitting Multiple Access (TSMA) und bietet eine hohe Übertragungssicherheit und eine gute Skalierbarkeit der Übertragungskanäle.

Die Übertragung erfolgt in kurzen Zeitschlitzen von 15 ms, in denen jeweils 24 Datenbits und 12 Pilotbits übertragen werden. Gehen Datenpakete während der Datenübertragung verloren oder werden sie nicht vollständig übertragen, so können sie über die Vorwärtsfehlerkorrektur rekonstruiert werden.

Mioty kann in Industrieanlagen eingesetzt werden, ebenso in Smard Grids, Smart Homes, Smart Cities und in vielen anderen öffentlichen Bereichen, wo Sensoren für die Erfassung von Temperatur, Feuchtigkeit, Licht, Druck und anderen physikalischen Größen eingesetzt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Mioty
Englisch:
Veröffentlicht: 07.12.2020
Wörter: 407
Tags: Sonstige WLANs
Links: 868-MHz-Band, Batterie, Coderate, Daten, Datenpaket