Sensornetzwerk

Sensornetzwerke werden überall dort eingesetzt, wo Daten von Sensoren erfasst und übertragen werden. Über Sensornetze werden die verschiedenen, von Sensoren erfassten physikalischen Größen, wie Temperatur oder Luftdruck, Drehmoment oder Helligkeit, Druck, Beschleunigung oder Vibration für die Steuerung der Aktoren übertragen.


Der wesentliche Unterschied von Sensornetzen gegenüber lokalen Netzen (LAN), WLANs und Mobilfunknetzen besteht darin, dass es sich bei den Sensor- und Aktordaten um relativ geringe Datenmengen handelt. Diese Daten können drahtgebunden oder drahtlos übertragen werden, wobei die Transportprotokolle für geringe Datenmengen optimiert sind. Daher unterscheidet man zwischen drahtgebundenen und drahtlosen Sensornetzwerken, den Wireless Sensor Networks (WSN).

Drahtlose Sensornetzwerke sind einfach zu installieren, sie konfigurieren sich selbst und gehören zu den Self Organized Networks (SON), sie sind wartungsfrei, störstrahlungsfest, batteriebetrieben und zeichnen sich durch einen äußerst geringen Stromverbrauch aus. Batteriebetriebene Wireless Sensor Networks (WSN) und Wireless Sensor and Actor Networks (WSAN) können mehrere Jahre ohne Batteriewechsel betrieben werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Sensornetzwerk
Englisch: sensor network
Veröffentlicht: 16.02.2016
Wörter: 160
Tags: #Sonstige WLANs
Links: Aktor, Daten, Helligkeit, Mobilfunknetz, Sensor