GA (Gebäudeautomation)

Das facettenreiche Gebiet der Gebäudeautomation lässt sich gliedern in die Funktionalitäten für Licht und Raumbeleuchtung, Klima und Lüftung, Sicherheits- und Alarmtechniken, Kommunikations- und Unterhaltungstechniken, sowie die Techniken für Küchengeräte, die in die Gruppe "Weiße Ware" fallen, nämlich Kühlschränke, Backöfen, Waschmaschinen usw.


Diese eigenen Gewerke werden in der Gebäudeautomation in einer gewerkeübergreifenden Vernetzung über intelligente Gebäudefunktionen miteinander verbunden. Ziel der Gebäudeautomation ist die Energieeinsparung, die Reduzierung von Investitionskosten, die Erhöhung der Sicherheit und die Flexibilisierung hinsichtlich weiterer Nutzungen.

Feldbusse für die Gebäudeautomation

Die technische Realisierung der Gebäudeautomation kann mittels Feldbussen erfolgen, aber auch drahtlos mit Funktechniken oder auch über die Netzspannungsleitungen mit Powerline.

Aufbau eines Gebäudebusses mit Sensoren

Aufbau eines Gebäudebusses mit Sensoren

Die Feldbussysteme für die Gebäudeautomation basieren konzeptionell auf einem oder mehreren Feldbussystemen für die Feldebene und die Leitebene. Wobei der Feldbus nicht unbedingt eine Bustopologie haben muss, sondern ebenso eine Ring- oder Sterntopologie haben kann. Als Übertragungsmedium benutzen Gebäudebusse TP-Kabel, das Stromnetz mit Powerline oder spezielle Kabel an die die Feld- und Steuergeräte direkt über Transceiver oder über Funkverbindungen angeschlossen werden. Die Feldgeräte können Multi-Chip-Module sein mit integrierten Sensoren, es können aber ebenso Mikrowellen-, Ultraschall-, Infrarot- oder Akustik-Module sein. Die Palette der Sensoren kann Licht, Gas, Bewegung, Temperatur, Druck uvm. erfassen. Gleiches gilt für die Aktoren. Für beide Feldgerätegruppen gibt es Lösungen die auf dem IP-Protokoll basieren, wodurch eine externe Steuerung und Überwachung über das Internet möglich wird.

Konzepte für die Zugangs- und Anwesenheitskontrolle

Je nach Gebäudeautomationskonzept können in dieses die Zugangskontrolle und die Anwesenheitserkennung integriert werden, ebenso Notruf- und Alarmsysteme, die Statuskontrolle von Systemen, die Gebäudesicherheit, Telekommunikationstechniken, Netzwerke und das Infotainment. Netzgrößen von bis zu 30.000 Knoten sind realisierbar.

Standards für die Gebäudeautomation

Standards für die Gebäudeautomation

Bekannte Feldbusse für die Gebäudeautomatisierung sind der europäische Installationsbus (EIB), LON-Bus, BACnet, BatiBUS, M-Bus, das European Home Systems (EHS) und der Konnex-Bus (KNX). Die unterschiedlichen Feldbuskonzepte haben spezifische Vorteile in Gewerbe- und Verwaltungsgebäuden sowie in zukunftsorientierten Wohnhäusern. Weitere Konzepte, die das Stromnetz selbst für die Übertragung nutzen sind Powerline und Digitalstrom.

Neben diesen kabelgebundenen Systemen gibt es funktechnische Systeme, die in den ISM-Bändern arbeiten, wie beispielsweise ZigBee, EnOcean und Z-Wave.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Gebäudeautomation - GA
Englisch: building automation - BA
Veröffentlicht: 14.12.2017
Wörter: 393
Tags: #Smart Home
Links: Aktor, BACnet (building automation control network), BatiBUS, Bustopologie, Digitalstrom