Bluetooth

Bluetooth ist der Standard für die Funkkommunikation mit geringer Reichweite und gehört zu den Technologien von Short Range Wireless (SRW). Die Reichweite liegt bei etwa 10 Meter und ist bedingt durch die festgelegte Sendeleistung von 0 dBm und die hohe Freiraumdämpfung bei der Übertragungsfrequenz von 2,4 GHz. Durch Einsatz von Verstärkern kann die Entfernung auf 100 Meter erhöht werden.


Bluetooth wurde ursprünglich entwickelt um mit Hilfe der Funktechnik die vielen Kabelverbindungen zwischen Computern, Peripheriegeräten und Geräten der Unterhaltungselektronik abzuschaffen. Im Gegensatz zur IrDA-Technik, Infrared Data Association (IrDA), kann die Bluetooth-Kommunikation auch ohne Sichtverbindung erfolgen und neben Daten kann auch Sprache übertragen werden.

Einordnung der verschiedenen WLANs

Einordnung der verschiedenen WLANs

Der Bluetooth-Standard zielt auf das Heimnetz mit Kurzstrecken-Datenfunk zwischen bis zu acht Endgeräten wie Notebooks, Tablets, PDAs, MP3-Player und Handys. Aber auch die Fernsteuerung von Druckern, Digitalkameras, Videokameras, Webpads, Fernsehern, Radios, Lautsprechern, Kopfhörern, Ohrhörern oder anderen elektronischen Geräten ist vorgesehen. Darüber hinaus empfiehlt sich Bluetooth in der Automotive-Technik für die drahtlose Anbindung von Kommunikationsgeräten an die Freisprecheinrichtung. Alle diese Anwendungen werden von Bluetooth-Profilen unterstützt, die auf die Funktionalität der verschiedenen Endgeräte ausgerichtet sind.

Betriebsarten von Bluetooth

Da Bluetooth auch mit mobilen, batteriebetriebenen Geräten arbeitet, unterstützt es mehrere Betriebsarten mit denen die Leistungsaufnahme der Bluetooth-Slaves wesentlich reduziert und dadurch die Batterie-Nutzungsdauer verlängert wird. Bluetooth unterscheidet zwischen Active-Mode, Sniff-Mode, Hold-Mode und Park-Mode, die jede für sich unterschiedlich viel Energie einsparen.

Beim Active-Mode befindet sich der Slave im Wartemodus und kann vom Master über Datenpakete aktiviert werden um danach im Connection-Modus Daten zu übertragen. Im Sniff-Mode kann der Slave nur über seine Adresse vom Master angesprochen werden. Wird die Übertragungstätigkeit vom Master an einen Slave für eine vorher definierte Zeit eingestellt, geht der Slave in den Hold-Mode. Die Hold-Zeit kann beim Master abgefragt werden. Im Park-Mode ist der Slave nicht mehr an der Kommunikation beteiligt, er hält nur noch die Synchronisation aufrecht. In dieser Betriebsart synchronisieren sich die Slaves laufend mit dem Master. Das Reanimieren der Slaves liegt zwischen 100 ms und 1,3 s.

Bluetooth mit geringem Energieverbrauch

Communicator für Bluetooth, Foto: Ericsson

Communicator für Bluetooth, Foto: Ericsson

Speziell für Anwendungen mit extrem niedrigem Energieverbrauch hat die Bluetooth Special Interest Group (BSIG) in Bluetooth 4.0 die Standardisierung von Ultra Low Power Bluetooth (ULP), später als Bluetooth Low Energy (BLE) bezeichnet, vorangetrieben. Die ULP-Technologie ist von Wibree her bekannt und wurde vom Wibree-Forum zur Weiterentwicklung an die Bluetooth Special Interest Group (BSIG) übergeben.

Mit Bluetooth können drahtlose Bluetooth-Netze aufgebaut werden, in denen viele LAN-relevante Anwendungen durchgeführt werden. Andererseits ist eine Sprachkommunikation zwischen Bluetooth-Geräten aber auch über eine funktechnische Anbindung an das ISDN oder das analoge Fernsprechnetz möglich. Ein weiteres Einsatzgebiet könnte die Steuerung von Haushaltsgeräten vom Smartphone aus sein.

http://www.bluetooth.com

Informationen zum Artikel
Deutsch: Bluetooth
Englisch: Bluetooth
Veröffentlicht: 23.08.2017
Wörter: 472
Tags: #Bluetooth
Links: Adresse, Analog, Automotive-Technik, BLE (Bluetooth low energy), Bluetooth 4.0