Automotive-Technik

Die Automotive-Technik befasst sich mit Verkehrsmitteln und der Fahrzeugtechnik. Sie wird in Kraftfahrzeugen, Schienenfahrzeugen, Landmaschinen, auf Schiffen oder in Flugzeugen eingesetzt und hat in der Automobiltechnik eine rasante Entwicklung erfahren.


Die Entwicklung der Automotive-Technik

War früher die Autoelektrik ein relativ überschaubares Gebiet mit Autobatterie, Lichtmaschine, Anlasser, Schaltern, Relais, Lampen, Zündung usw., so kommen seit Jahren die Elektronik, die Computertechnik und die Vernetzung zum Einsatz. Dies drückt sich in der aktiven und passiven Fahrzeugsicherheit, der Unfallvermeidung, dem Kraftstoffverbrauch, der Fahrerassistenz, der Navigation, dem Infotainment und dem Fahrkomfort aus.

Die zunehmende Computerisierung und die Vernetzung der Einzelsysteme hat zu standardisierten Bussystemen, den Feldbussen, geführt, die das Rückgrat des Bordnetzes mit seinen Kommunikationsstrukturen und Funktionseinheiten bilden. Gleichzeitig wird mehr Bandbreite benötigt und es wird ein Echtzeitverhalten mit geringen Latenzzeiten gefordert. Da die Anforderungen für spezielle Funktionen vollkommen unterschiedlich sind, hat die Society of Automotive Engineers (SAE) die unterschiedlichen Anforderungen in SAE-Klassen eingeteilt und diesen entsprechende Feldbusse zugeordnet.

Die Entwicklung der Bordnetze

Feldbusse und WLANs in der Automotive-Technik

Feldbusse und WLANs in der Automotive-Technik

Die Bordnetze von Kraftfahrzeugen bestehen aus mehreren Feldbussen mit unterschiedlichen Datenraten für die Aktor- und Sensordaten, für die Karosserie- und Fahrzeugelektronik sowie für den Antrieb und das Fahrwerk. Darüber hinaus gibt es Systeme an die erhöhte Sicherheitsanforderungen gestellt werden. Diese werden mit redundanten Feldbussen wie dem Time Triggered Protocol SAE Class C (TTP/C) und FlexRay realisiert. Weitere in der Automotive-Technik eingesetzte Bus- und Kommunikationssysteme sind der LIN-Bus, der CAN-Bus, FlexRay, Low Voltage Differential Signalling (LVDS) und Automotive Ethernet.

Neben den genannten Anforderungen hat sich mit dem Infotainment ein weiteres Kommunikationsfeld etabliert, das den Fahrkomfort dient. Für diese Anwendungen gibt es den D2B-Bus, den MOST-Bus und das aus der Computertechnik bekannte Schnittstellenprotokoll IEEE 1394 mit dem IDB-1394.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Automotive-Technik
Englisch: automotive technic
Veröffentlicht: 03.02.2018
Wörter: 295
Tags: #Automotive
Links: Automotive-Ethernet, Bandbreite, Bleiakku, Bordnetz, CAN (controller area network)