EnOcean

EnOcean ist eine batterielose Funktechnik, die von der Enocean GmbH, Oberhaching, entwickelt wurde und sich zu einer wichtigen Wireless-Technologie für Schaltgeräte entwickelt hat. Die Interoperabilität von EnOcean wird duch die EnOcean Alliance sichergestellt.


Die EnOcean-Technologie zeichnet sich durch einen extrem niedrigen Energieverbrauch aus und wurde unter ISO/IEC 14543 standardisiert. EnOcean arbeitet batterlielos und gewinnt die Energie aus der Umgebung mit Micro-Energy-Harvesting, vor allem mit piezoelektrischen Generatoren und Mikrogeneratoren. Die Funksensoren von EnOcean sind so optimiert, dass sie im Standby-Betrieb einen Ruhestrom von weniger als 100 nA benötigen. Der energieautarke Betrieb hat vor allem bei Sensornetzwerken mit hunderten oder tausenden Sensoren enorme Vorteile, weil die batterielosen Sensoren wartungsfrei arbeiten. Es müssen keine Batterien ausgetauscht werden und Systemausfälle durch unversorgte Funksensoren werden vermieden.

Spezifilkationen von EnOcean

Spezifilkationen von EnOcean

Eingesetzt wird die EnOcean-Technik in Sensornetzwerken im Internet of Things (IoT), desweiteren in der Gebäudeautomation und in industriellen Schaltanlagen. Die Datenrate beträgt 125 kbit/s und die überbrückbaren Reichweiten zwischen 30 m und 300 m. Bedingt durch die Standardisierung arbeitet EnOcean mit Sensoren und Aktoren von unterschiedlichen Herstellern.

Batterieloser Funksensor, 
   Foto: Enocean

Batterieloser Funksensor, Foto: Enocean

Die Basistechnologie von EnOcean basiert auf einer unidirektionalen Funkübertragung mittels EnOcean Radio Protocol (ERP) im Frequenzbereich von 868 MHz in Europa. Als Modulationstechnik benutzt EnOcean die Amplitudenumtastung (ASK). Die Übertragung der kurzen Datentelegramme erfolgt mit Wireless Short Packet (WSP). Um die Übertragung der Datentelegramme sicherzustellen, werden die gleichen Datentelegramme, deren Dauer unter 1 ms liegt, in einem festen Zeitraster dreimal versandt. Das Zeitraster zwischen ersten und zweiten Datentelegramm beträgt 4 ms, der folgende Abstand 8 ms und das dritte Zeitintervall bis zu 6 ms.

Die Nutzlast der anwendungsspezifischen Datentelegramme enthält die codierten Benutzerdaten, die von den Equipment-Profilen, EnOcean Equipment Profiles (EEP), definiert werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: EnOcean
Englisch:
Veröffentlicht: 31.05.2019
Wörter: 283
Tags: #Gebäudeelektronik
Links: 14543, 868-MHz-Band, Aktor, Amplitudenumtastung, Batterie