ATM-Übertragungsschnittstelle

Sowohl für Weitverkehrsnetze (WAN) als auch für Lokale Netze (LAN) sind eine Vielzahl von ATM-Übertragungsschnittstellen definiert. Die Übertragungsgeschwindigkeiten für die physikalischen Medien (PM) reichen dabei von 1,544 Mbit/s bis zu 622,08 Mbit/s. Die Unterschiede zwischen LAN- und WAN-Spezifikationen liegen vor allem im Übertragungsmedium. Sind für den WAN-Bereich primär Monomodefasern und Koaxialkabel vorgesehen, so kommen im LAN-Bereich verstärkt Multimodefasern und STP-Kabel zum Einsatz.


Schnittsellen für SDH und LANs

Für die Übertragung von in SDH-Containern verkapselten ATM-Zellen im LAN-Bereich wurden vom ATM-Forum anstelle der in den ITU-T-Standards vorgeschriebenen Monomodefasern auch Multimodefasern bzw. TP-Kabel spezifiziert.

ATM-Interfaces für den WAN-Bereich

ATM-Interfaces für den WAN-Bereich

Benutzt man STP-Kabel der Kategorie 5 (Cat 5) für Übertragungsgeschwindigkeiten bis 155 Mbit/s, so dürfen, dem Verkabelungsstandard entsprechend und nach der Spezifikation des ATM-Forums, die Segmentlängen 90 m nicht überschreiten, wobei die flexible Anschlussleitung mit bis zu 10 m hinzuzurechnen ist. Als Steckverbindung ist der RJ45-Stecker definiert. Bei Benutzung von UTP-Kabeln wird eine NRZ-Codierung verwendet.

ATM-Interfaces 
   für den LAN-Bereich

ATM-Interfaces für den LAN-Bereich

Die gleiche Codierung findet bei STP-Kabeln Verwendung. Unterschiedlich ist nur der Datenstecker: der IBM-Datenstecker bzw. der Sub-D-Stecker kommen beim 150-Ohm-STP-Kabel zum Einsatz. Für UTP-Kabel der Kategorie 3 wird vom ATM-Forum ein Interface mit 51,84 Mbit/s definiert. Optional ist der Betrieb dieser Schnittstelle auch mit 25,92 Mbit/s und 12,96 Mbit/s möglich. Bei 51,84 Mbit/s erfolgt eine Carrierless Amplitude-Phase Modulation (CAP) mit 16 Schritten, CAP-16, bei 25,92 Mbit/s eine CAP-4-Codierung und bei 12,96 Mbit/s eine CAP-2-Codierung.

Multimodefasern im LAN

Bei der direkten Zellenübertragung mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 155,520 Mbit/s, wie sie für Lokale Netze (LAN) vorgesehen ist, finden Multimodefasern (62,5/125 µm) Verwendung. Die Schnittstelle arbeitet bis zu einer Entfernung von 2 km. Die Wellenlänge des Lichts beträgt 1310 nm, als LwL-Stecker ist ist der ST-Stecker nach IEC 86B spezifiziert. Als Codierung wird eine 8B/10B-Codierung eingesetzt. Für kurze Entfernungen bis 90 m plus 10 m Anschlussleitung ist in UNI 3.0 das STP-Kabel mit 150 Ohm, entsprechend den IBM-Kabeln Typ 1 und 2, vorgesehen. Auch bei dem STP-Kabel kommt die 8B/10B-Codierung zur Anwendung. Als Datenstecker wird der Sub-D-Stecker definiert.

Bei der TAXI-Schnittstelle mit 100 Mbit/s entspricht das Übertragungsverfahren und der Anschluss dem von FDDI ( 4B/5B-Codierung, MIC-Stecker).

Ein weiterer Übertragungsmodus ist der standardisierte ATM25, der den ATM-Zellenstrom mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 25,6 Mbit/s überträgt. Als Codierung verwendet ATM25 ebenfalls die 4B/5B-Codierung.

Informationen zum Artikel
Deutsch: ATM-Übertragungsschnittstelle
Englisch: ATM transmission speed
Veröffentlicht: 07.11.2016
Wörter: 386
Tags: #ATM-Konfigurationen
Links: 4B/5B-Codierung, 8B/10B-Codierung, Anschluss, ASL (Anschlussleitung), ATM25