KxK (Koaxialkabel)

Koaxialkabel (COAX) sind koaxial aufgebaute Hochfrequenzkabel. Sie sind unsymmetrisch aufgebaut und bestehen aus dem signalführenden Innenleiter, der vom Dielektrikum, der Schirmung und dem Kabelmantel umgeben ist.


Koaxialkabel werden überall dort eingesetzt, wo hochfrequente Signale übertragen oder Signale gegen Störungen abgeschirmt werden müssen. So beispielsweise in der Antennentechnik, in Gemeinschaftsantennenanlagen, in der Sendetechnik, in Breitbandkabelnetzen, Breitbandnetzen und auch - zumindest früher - in lokalen Netzen (LAN).

Die wichtigsten Kennwerte von Koaxialkabeln

Wichtige Parametern von Koaxialkabeln sind die Impedanz, Bandbreite, Dämpfung und Rückflussdämpfung. In der HF-Technik werden vorwiegend Impedanzen von 50 Ohm benutzt, die Bandbreiten umfassen den gesamten UHF-Bereich und reichen bei verschiedenen Koaxialkabeln bis hin zu 12 GHz. Entsprechend hoch ist für solche Frequenzen auch die Dämpfung, die bei allen Koaxialkabeln frequenzabhängig ist.

Aufbau von Koaxialkabeln

Aufbau von Koaxialkabeln

Als Beispiel für die Dämpfungswerte wird ein nach MIL-standardisiertes RG-Höchstfrequenzkabel angeführt: Die Dämpfung beträgt bei dem angeführten RG-223-Kabel bei 50 MHz 10 dB/100 m, bei 400 MHz 30 dB/100 m, bei 1 GHz 50 dB/100 m und bei 5 GHz 180 dB/100 m.

Dämpfungsverhalten von verschiedenen Koaxialkabeln

Dämpfungsverhalten von verschiedenen Koaxialkabeln

Darüber hinaus gibt es einige wichtige Angaben zur Art und Anzahl der Schirmungen, die sich im Schirmungsmaß widerspiegelt und unmittelbaren Einfluss auf den Kopplungswiderstand bzw. die Schirmdämpfung haben. Des Weiteren sind es Angaben zum Durchmesser von Innenleiter und Schirmung, die in die verlegetechnischen Kriterien wie den Biegeradius oder die Zugbelastung eingehen. Koaxialkabel sind national und international standardisiert vom Internationalen elektrotechnischen Kommission (IEC) unter 61196-1, als Europäische Norm (EN) unter 50117 und als Mil-Norm unter MIL-C-17F.

Bekannte Koaxialkabel

Koaxialkabel haben eine äußere Schirmung, die das Kabel gegen äußere Einstrahlungen und innere Abstrahlungen schützt. Die Schirmung kann eine Geflecht- oder Folienschirmung sein, oder auch eine Kpombination aus beiden. Dank der hohen Bandbreite können über Koaxialkabel Datenraten im Gigabit-Bereich übertragen werden.

Doppelgeschirmtes RG-6-Kabel, Foto: Computercablestore.com

Doppelgeschirmtes RG-6-Kabel, Foto: Computercablestore.com

Koaxialkabel gibt es für die Datenübertragungstechnik mit Impedanzen von 50 Ohm, 75 Ohm ( Kabelfernsehen, Breitbandsysteme), 93 Ohm (3270-Terminals) und 105 Ohm Twinaxial-Kabel (5250, AS/400, /36, /38). Bekannte, früher in der Datenkommunikation und in Netzwerken verwendete Koaxialkabel sind das RG-6-Kabel, das RG-58-Kabel und das RG-62-Kabel.

Zu den bekannteren Hochfrequenzkabeln gehören RG-174, RG-188, RG-213, RG-214, RG-223 und RG-316.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Koaxialkabel - KxK
Englisch: coaxial cable - COAX
Veröffentlicht: 03.11.2013
Wörter: 372
Tags: #Hochfrequenzkabel
Links: 50-Ohm-Impedanz, 75-Ohm-Impedanz, Antenne, AS/400 (application system 400), Bandbreite