HF (Hochfrequenz)

Mit Hochfrequenz (HF) bezeichnet man im Allgemeinen alle Frequenzen, die für die terrestrische Übertragung von Signalen genutzt werden. Der Küstenfunk, Seefunk und Amateurfunk, der CB-Funk aber auch die Kabelverteilnetze und viele andere Funktechniken nutzen Hochfrequenz für die Signalübertragung. So die klassische Rundfunkübertragung von Langwelle, Mittelwelle und Kurzwelle sowie das analoge terrestrische Fernsehen.

Frequenzen 
   und Wellenlängen von Infrarot, Mikrowelle und Hochfrequenz

Frequenzen und Wellenlängen von Infrarot, Mikrowelle und Hochfrequenz

Frequenztechnisch gesehen handelt es sich bei dem HF-Bereich um den Frequenzbereich von 30 kHz bis 30 MHz, mit Wellenlängen von 10 km bis 10 m, den Dekameterwellen. Dieser Frequenzbereich hat bei der internationalen Fernmeldeunion (ITU) die Bandnummer 7, die in einem mathematischen Zusammenhang mit dem Frequenzband steht. Frequenzen von über 30 MHz werden als Very High Frequency (VHF) und noch höhere von über 300 MHz als Ultra High Frequency (UHF) bezeichnet.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Hochfrequenz - HF
Englisch: high frequency - HF
Veröffentlicht: 09.02.2019
Wörter: 134
Tags: #Frequenzen
Links: AFU (Amateurfunk), Analog, CB-Funk, Fernsehen, Frequenz