RJ45-Stecker

Der RJ45-Stecker wurde speziell für die Datenübertragung in Netzwerken entwickelt. Dank der ständigen Weiterentwicklung kann dieser Präzisionsstecker für Frequenzbereiche bis zu 250 MHz und mit einigen Einschränkungen auch bis 600 MHz eingesetzt werden.


Der Modular-Steckverbinder RJ45 wurde von ISO/ IEC JTC1/SC25/WG3 als Standard ISO/IEC 11801definiert und ist Bestandteil des universellen Verkabelungssystems. Er hat die höchste Verbreitung von allen Datensteckern und wird sowohl im Anschlussbereich der Endgeräte - in der Tk-Anschlussdose und am Anschlusskabel - verwendet als auch in den Verteilfeldern zur Auflegung und Verteilung der Etagenverkabelung.

RJ-45-Stecker, 
   Foto: nuggetlab

RJ-45-Stecker, Foto: nuggetlab

Aufbau des RJ45-Steckers

Das RJ45-Stecksystem ist ein achtpoliges Miniaturstecksystem für den Einsatz in Verbindungen mit geschirmten und ungeschirmten symmetrischen Kupferkabeln. Der RJ45-Stecker ist ein 8P8C-Steckverbinder. Das bedeutet, dass er 8 Positionen hat, die mit 8 Kontakten belegt werden. Die 8 Kontakte des Steckers sind durchnummeriert; sie sind gegen Korrosion und mechanische Beanspruchung mit einer dünnen Goldauflage beschichtet. Die Kontaktanschlüsse liegen zwischen Führungsschienen; der Kabelanschluss erfolgt mittels Schneidklemmtechnik. Auf der der Kontaktseite entgegengesetzten Seite hat der RJ45-Stecker Schnappverriegelung. Diese Verriegelung besteht aus einer Lasche, mit der der Stecker beim Einstecken in eine RJ45-Buchse verriegelt wird. Durch Herunterdrücken der Lasche kann man den Stecker wieder lösen und herausziehen. Zur Vermeidung von starken mechanischen Beanspruchungen des angeschlossenen Datenkabels hat der RJ45-Stecker einen Knickschutz. Dieser Schutz verhindert die Überschreitung des zulässigen Biegeradius des Anschlusskabels.

Anschlussschema des RJ-45-Steckers

Anschlussschema des RJ-45-Steckers

Den RJ45-Stecker gibt es in geschirmter und ungeschirmter Ausführung, wobei bei der geschirmten Ausführung für eine ausreichende Schirmkontaktfläche gesorgt sein sollte.

Die Übertragungseigenschaften des RJ45-Steckers werden wesentlich durch seine geringen Abmessungen von 11 mm x 7 mm bestimmt. Wesentlich für das Übertragungsverhalten sind die Parameter Frequenzbereich, Dämpfung, Nebensprechen, Near End Crosstalk (NEXT) und Attenuation to Crosstalk Ratio (ACR).

Der RJ45-Stecker in der strukturierten Verkabelung

Innerhalb der strukturierten Verkabelung müssen die Steckereigenschaften denen der Kabel angepasst sein. Zur Vergleichbarkeit und Anpassbarkeit der Eigenschaften, werden die Stecker ebenso wie die Datenkabel, die Anschlusskabel, die Patchkabel und die weiteren Komponenten innerhalb einer Verkabelungsstrecke in Kategorien eingeteilt. Die Kategorien repräsentieren unterschiedliche Übertragungseigenschaften in Bezug auf die Bandbreite, die Dämpfung, das ACR und das NEXT.

In den Verkabelungsstandards werden für die unterschiedlichen Kategorien (3, 4 und 5) Maximalwerte für diese Parameter festgelegt. Wobei die Kategorien 3, 4 und 5 für Übertragungsfrequenzen bis zu 16 MHz, 20 MHz und 100 MHz stehen. Herkömmliche RJ45-Steckverbinder genügen nicht den Anforderungen an die höheren Kategorien 6 und 7. Als problematisch für das Hochfrequenzverhalten erweisen sich die geringen Kontaktabstände sowie die Kontaktführung. Nur Steckmodule, die hinsichtlich der Kontaktgeometrie optimiert wurden, erfüllen die Anforderungen bis hin zur Kategorie 6. Anforderungen an die Übertragungseigenschaften für die Kategorien 7 können nur durch Belegung der äußersten Pinpaare erzielt werden, was die Flexibilität erheblich beeinträchtigt. Aus diesem Grund wird der RJ45-Stecker nicht für den Anschluss an Kabel der Kategorie 7 vorgesehen. Für diese Kategorie wurden der GG45-Stecker, der ARJ45-Stecker und der Tera-Steckverbinder entwickelt und standardisiert.

Farbcodierungen 
   für die RJ-45-Anschlüsse

Farbcodierungen für die RJ-45-Anschlüsse

Um eine einheitliche Zuordnung der Adernpaare zu den RJ45-Kontakten zu erreichen, haben verschiedene Institutionen Farbcodes festgelegt, die leider nicht einheitlich sind. Der vorzugsweise benutzte Farbcode ist der IEC-Farbcode. Daneben gibt es noch die Farbcodes nach DIN 47100, den REA-Farbcode und einen in Anlehnung an IEC.

Leider konnten sich die Normengremien für Ethernet bzw. Token Ring und ISDN nicht auf eine einheitliche Belegung dieses Steckers einigen, d.h., es werden verschiedene Adernpaare genutzt. Bei vierpaariger Verkabelung ist dies völlig unkritisch, bei zweipaariger Verkabelung müssen dagegen unterschiedliche Anschlusskabel für die Anwendungsfälle benutzt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: RJ45-Stecker
Englisch: RJ45 male connector - RJ45
Veröffentlicht: 07.11.2016
Wörter: 614
Tags: #Datenstecker
Links: ACR (allowed cell rate), ACR (attenuation to crosstalk ratio), Anschluss, Anschlusskabel, ARJ45-Stecker