Anschlusskabel

Das Anschlusskabel ist das Kabel zwischen der Anschlussdose bzw. der Verteileinheit mit dem Endgerät. Je nach Netz-Ausprägung kann es sich bei Ethernet um ein Transceiver-Kabel handeln oder bei Token Ring um ein Lobe-Kabel.


Generell ist ein Anschlusskabel ein flexibles Kabel mit geringem Biegeradius, das an die Festkabel in der Etagenverkabelung angepasst sein sollte und im Innenbereich frei im Raum bis zum Arbeitsplatz verlegt wird. Bei der strukturierten Verkabelung reicht das Anschlusskabel von der Tk-Anschlussdose bis zum Geräte-Eingang. Dieser Bereich ist im Verkabelungsstandard ISO/IEC 11801 und EN 50173 spezifiziert und auf 10 m begrenzt.

Lobe-Kabel

Lobe-Kabel

In dem bisherigen Standard wird dieses Anschlusskabel aber nicht in den Spezifikationen für die Link-Klasse berücksichtigt. Es liegen allerdings Entwürfe vor, wonach bei einer Revision der Verkabelungsstandards die Länge des Anschlusskabels auf 5 m reduziert wird und dieses Kabel, ebenso wie das Patchkabel (ebenfalls 5 m), mit seinen Übertragungseigenschaften in einer neuen Spezifikation, der so genannten Kanal-Spezifikation, Berücksichtigung findet.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Anschlusskabel
Englisch: access cable
Veröffentlicht: 10.10.2005
Wörter: 156
Tags: #Verkabelungskomponenten
Links: 50173, ADO (Anschlussdose), Biegeradius, CPE (customer premises equipment), Etagenverkabelung