Modacom (mobile datacommunication)

Modacom, Mobile Datacommunication, ist ein Zellularnetz für die mobile Datenkommunikation auf Basis der Paketvermittlung. Das Modacom-Netz ist für die gesicherte Datenübertragung kleiner bis mittlerer Datenmengen ausgerichtet. Das Netz ist seit 1993 in Deutschland im Regelbetrieb und wird von der DeTeMobil betrieben. Es dient der Datenkommunikation, unterstützt keine Sprachkommunikation und kann bis zu 500.000 mobile Endeinrichtungen versorgen.


In einem Modacom-Netz wird der gesamte Funkversorgungsbereich in mehrere Funkzellen mit einzelnen Basisstationen (BS) aufgeteilt. Der Radius einer Funkzelle liegt zwischen 3 km und 8 km. Im ländlichen Bereich können die Funkzellen Gebiete mit bis zu 25 km versorgen. Die Funkzellen werden von Area Communication Controllern (ACC), auch als Radio Network Controller (RNC) bezeichnet, verwaltet. Die Steuerung der Controller erfolgt vom Netzwerkmanagement-Zentrum (NMC) aus. Der Zugang zu anderen Netzen erfolgt über den Radio Network Controller.

Die Frequenzbereiche von Modacom

Architektur des Modacom-Netzes

Architektur des Modacom-Netzes

Modacom arbeitet in den Frequenzbereichen von 417 MHz bis 427 MHz, wobei die mobilen Terminals ständig über Funkverbindungen mit den jeweiligen Funkstationen verbunden sind. Die Übertragung ist digital und erfolgt über einen transparenten Vollduplex-Signalkanal mit einer Geschwindigkeit von 9,6 kbit/s. Zur Vermeidung von Übertragungsfehlern arbeitet Modacom netzseitig mit einem fehlerkorrigierenden Sicherungsprotokoll, dem Radio Data Link Access Protocol (RD-LAP).

An Verbindungstopologien können sowohl Punkt-zu-Punkt-Verbindungen als auch Punkt-zu-Mehrpunktverbindungen aufgebaut werden. Daneben bietet Modacom die gewählte und die feste virtuelle Verbindung (SVC, PVC).

Die paketorientierte Vermittlung

Die paketorientierte Vermittlung von Modacom hat wesentliche Vorteile für die Datenkommunikation gegenüber den leitungsvermittelten Netzen GSM und Digital Cellular System (DCS). An Datenkommunikations-Diensten werden der Filetransfer, Remote Access, Telnet sowie Messaging, Server- und E-Mail-Dienste unterstützt. Gateways bilden den Übergang zu anderen Protokollwelten wie ISDN oder TCP/IP. Der Dienst verfügt über eine gesicherte Datenübertragung und eignet sich im Besonderen für Dispositionsanwendungen, Datenbankzugriffe, Service- und Wartungsaufgaben sowie zur Telemetrie.

Die Unterschiede zwischen Modacom und dem früheren Datenfunk Mobitex liegen in der Verbreitung und den Einsatzmöglichkeiten. Mobitex, das in Deutschland eingestellt wurde, stellt unter dem Herstelllernamen DataTAC quasi einen Standard mit weltweiter Verbreitung dar; dagegen wird Modacom nur national genutzt. Mobitex hat ein internationales Roaming; Modacom ein nationales Roaming. Mobitex ist auch für den mobilen Indoor-Einsatz vorgesehen; Modacom dagegen nur für den Außeneinsatz.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Mobile Datenkommunikation
Englisch: mobile datacommunication - Modacom
Veröffentlicht: 14.04.2019
Wörter: 367
Tags: #Datenfunk
Links: ACC (area communication controller), Basisstation, Datenkommunikation, DÜ (Datenübertragung), DCS (digital cellular system)