Netzwerkmanagement-Zentrum

Die Bezeichnung Netzwerkmanagement-Zentrum, Network Management Center (NMC), steht für einen Kontrollraum mit zentralen Steuereinrichtungen für öffentliche, private und mobile Daten- und Telekommunikationsnetze.

Als zentrale Kontrolleinrichtung verwaltet und überwacht das Netzwerkmanagement-Zentrum das komplette Netzwerk, die Knoten mit ihren Verbindungen, die Verkehrsbewegungen und Teilnehmeranschlüsse. Je nach funktionalem Schwerpunkt werden für das Netzwerkmanagement-Zentrum auch die Bezeichnungen Netzwerkbetriebszentrum (NOC) oder Netzwerk-Kontrollzentrum (NCC) benutzt.

Zu den vielen Aufgaben eines Netzwerkmanagement-Zentrums gehören die Netzkonfiguration und die Parametrisierung des Netzes zum Zwecke der Leistungsoptimierung, die Rund-um-die-Uhr-Überwachung des Netzwerks und des Verkehrs, die Verwaltung der Datenbanken von Teilnehmern, die Wartung und das Abrechnungsmanagement. Je nach Netzkonfiguration steuert das Netzmanagement-Zentrum die Vermittlungsknoten oder in Mobilfunknetzen die Radio Network Controller (RNC) oder die Basisstationen (BS).

Informationen zum Artikel
Deutsch: Netzwerkmanagement-Zentrum
Englisch: network management center - NMC
Veröffentlicht: 08.01.2012
Wörter: 122
Tags: #Mobilfunknetze #Netzwerkmanagement-Komponenten
Links: Abrechnungsmanagement, Basisstation, Datenbank, IMP (interface message processor), Knoten