Netzwerkbetriebszentrum

Ein Netzwerkbetriebszentrum, Network Operations Center (NOC), erfüllt zentrale, operative Aufgaben innerhalb eines Netzwerks. Für diese Überwachungs- und Betriebsaufgaben werden ja nach funktionaler Ausprägung auch die Bezeichnungen Netzwerkbetriebszentrum (NOC) oder Netzwerk-Kontrollzentrum (NCC) benutzt.


Bei einem Netzwerkbetriebszentrum kann sich um den Betrieb von Netzwerken für Fernsehübertragungen handeln, oder um Computer-, Daten- oder Telekommunikations-Netzwerke. Alle diese Netzwerke müssen eine hohe Verfügbarkeit haben und für einen ununterbrochenen Betrieb gesteuert und überwacht werden. Hier laufen alle Informationen ein, die den Zustand des Netzwerks unmittelbar betreffen. Informationen über die hier geschalteten Verbindungen, über deren Übertragungsparameter und Qualität.

Network Operation Center (NOC), AT&T Death Star, Foto: 
   Gizmodo.com

Network Operation Center (NOC), AT&T Death Star, Foto: Gizmodo.com

Bei Ausfall einer Verbindung werden Alarme ausgelöst, die Fehlerdaten werden dokumentiert und es wird automatisch auf redundante Übertragungswege umgeschaltet. Darüber hinaus unterstützt das Network Operations Center (NOC) die von den Anwendern geforderten und vereinbarten Dienstgüten und Qualitätsmerkmale. Zu den Aufgaben und Diensten des Netzwerkbetriebszentrums gehören die Konfiguration und Analyse, das Troubleshooting und Performance-Messungen, das Netzwerkmanagement und die Alterung der Sicherheitsinfrastruktur.

NOCs und deren technisches Personal sind rund um die Uhr, 24 Stunden an 7 Tagen aktiv, und garantieren möglichst ausfallsichere, redundante Verbindungswege.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Netzwerkbetriebszentrum
Englisch: network operations center - NOC
Veröffentlicht: 09.01.2012
Wörter: 201
Tags: #Netzwerkmanagement
Links: active, Alarm, Dienst, HR (human resources), Information