PzM (Punkt-zu-Mehrpunktverbindung)

Bei der Punkt-zu-Mehrpunktverbindung, Point to Multipoint (P2MP, PTMP oder PMP), auch als Mehrpunktverbindung bezeichnet, wird von einem Punkt aus eine Verbindung zu mehreren Endpunkten aufgebaut.

Diese Verbindungsart gewinnt zunehmend im Anschlussbereich an Bedeutung, und zwar als P2MP-Funkverbindung in WLL-Netzen. Dabei werden Funkverbindungen im Mikrowellenbereich, in den Frequenzbereichen 2,6 GHz, 3,5 GHz und 26 GHz zur Übertragung genutzt. Im 2,6-GHz- und 3,5-GHz-Bereich stehen insgesamt 59 Frequenzkanäle mit je 14 MHz zur Verfügung; im 26-GHz-Band über einhundert Kanäle mit 28 MHz bzw. 2 x 28 MHz.

Punkt-zu-Mehrpunkt-Übertragung

Punkt-zu-Mehrpunkt-Übertragung

Die Verbindungen können mit Übertragungsraten von über 8 Mbit/s unidirektional beziehungsweise 2 x 4 Mbit/s symmetrisch betrieben werden. Der P2MP-Richtfunk hat besonders im ländlichen Raum seine Vorteile.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Punkt-zu-Mehrpunktverbindung - PzM
Englisch: point to multipoint - P2MP
Veröffentlicht: 07.04.2017
Wörter: 112
Tags: #Grundlagen der Datenkommunikation #Offene Netze
Links: Gigahertz, Kanal, LL (local loop), Mbit/s (Megabit pro Sekunde), Megahertz