Tag-Übersicht für ISDN-Dienste

Verwandte Tags: #ISDN
58 getagte Artikel
three party service : 3PTY
Dreierkonferenz
Die Dreierkonferenz, der Three Party Service (3PTY), ist ein Leistungsmerkmal von Telefondiensten in digitalen Fest- und Mobilfunknetzen. Bei der Dreierkonferenz können drei Gesprächspartner gleic ... weiterlesen
always on/dynamic ISDN : AO/DI
Always On/Dynamic ISDN (AO/DI) ist ein Dienst bei dem der ISDN-Teilnehmer ständig Online ist und bei Bedarf über eine höhere Bandbreite verfügen kann. Die AO/DI-Technik nutzt den D-Kanal von ISDN ... weiterlesen
Anrufweiterschaltung : AWS
call deflection : CD
Die Anrufweiterschaltung (AWS) ist ein Leistungsmerkmal von digitalen Netzen wie ISDN, GSM oder intelligenten Netzen (IN). Dabei werden die an einen Teilnehmer gehenden Anrufe an eine andere Rufnu ... weiterlesen
Anklopfen
call waiting : CW
Call Waiting (CW) ist ein Dienstmerkmal in digitalen Telekommunikationsnetzen. Bei diesem Dienstmerkmal kann während einer bestehenden Verbindung ein ankommender Verbindungswunsch akustisch durch de ... weiterlesen
Anlagenanschluss
Der Anlagenanschluss ist ein ISDN-Anschluss für private und geschäftliche Tk-Anlagen. Er besteht aus einem oder mehreren Netzabschlussgeräten (NTBA), die die Schnittstelle zwischen dem ISDN-Netz und ... weiterlesen
AoC during call : AoCD
Bei Advice of Charge During Call (AoCD) handelt es sich um ein Leistungsmerkmal von ISDN und digitalenMobilfunknetzen. Bei diesem Dienst werden die anfallenden Verbindungsgebühren kontinuierlich w ... weiterlesen
AoC at end of call : AoCE
Bei Advice of Charge at End of Call (AoCE) handelt es sich um ein Leistungsmerkmal von ISDN und digitalenMobilfunknetzen. Bei dem AoCE-Dienst werden die Verbindungskosten nach Beendigung eines Ges ... weiterlesen
AoC at start of call : AoCS
Bei der Übertragung der Gebühreninformation (AoC) in ISDN gibt es die Möglichkeit die Gebühren vor, während und nach der beendeten Verbindung abzufragen. Mit AoCS (AoC at Start of Call) kann man sic ... weiterlesen
busy hour calls : BHC
Busy Hour Calls (BHC) ist ein Kennwert von Nebenstellenanlagen. Es sind die in der Hauptverkehrszeit in einer Stunde ausgeführten Verbindungen. Mittelt man den Kennwert Busy Hour Calls, dann erhält ... weiterlesen
busy on busy : BOB
Busy on Busy (BoB) ist ein Leistungsmerkmal von ISDN. Es steht für Besetzt bei Besetzt oder Ruf abweisen bei Besetzt, und besagt, dass die gewählte Rufnummer besetzt ist; der Angerufene ein Telefona ... weiterlesen
custom calling service : CCS
Custom Calling Services (CCS) sind benutzerseitige Ruffunktionen von Telefonanlagen. Dazu gehören das Anklopfen, Call Waiting (CW), der Rückruf, die Anrufübernahme und Anrufweiterleitung oder die ... weiterlesen
call forwarding no reply : CFNR
Anrufweiterschaltung
Bei Call Forwarding No Reply (CFNR), einem Leistungsmerkmal von digitalen Telekommunikationsnetzen, wird der Anruf weitergeschaltet wenn sich der Angerufene nicht meldet. Dieses Leistungsmerkmal, da ... weiterlesen
call forwarding unconditional : CFU
Call Forwarding Unconditional (CFU) ist ein Leistungsmerkmal der Anrufweiterschaltung, bei der die Rufumleitung ständig aktiviert ist. Bei diesem Leistungsmerkmal von ISDN und Mobilfunknetzen werden ... weiterlesen
calling line identification on call waiting : CIDCW
Calling Line Identification on Call Waiting (CIDCW) ist ein ISDN-Dienstmerkmal, der zwei andere Dienstmerkmale zusammenfasst: Calling Line Identification (CLI) und Anklopfen (CW). Bei der Calling Li ... weiterlesen
custom local area signalling service : CLASS
Unter Custom Local AreaSignallingService (CLASS) versteht man in den USA Dienstmerkmale von analogen Telefonanschlüssen, die den Dienstmerkmalen von ISDN entsprechen. So beispielsweise das Anklopf ... weiterlesen
calling line identification : CLI
Rufnummernanzeige
Calling LineIdentification, abgekürzt mit CLI oder CLID, ist ein Dienstmerkmal von Digitalnetzen. Calling Line Identification ist die Rufnummernanzeige, bei der die Rufnummer des anrufenden Teilne ... weiterlesen
connected line identification restriction : COLR
Rufnummernunterdrückung
Connected LineIdentification Restriction (COLR) ist ein ISDN-Leistungsmerkmal, mit dem die Übermittlung der Rufnummer des angerufenen Teilnehmers zum anrufenden Teilnehmer unterdrückt werden kann. ... weiterlesen
direct inward dialing : DID
Anrufweiterleitung
Direct Inward Dialing (DID) ist ein Service der Telefongesellschaft. Bei diesem Dienst überträgt die Ortsvermittlungsstelle die komplette Teilnehmer-Rufnummer einschließlich der Nebenstellen-Rufnumm ... weiterlesen
Dienstekennung : DK
service call sign
Unter Dienstekennung versteht man ein Leistungsmerkmal von ISDN, mit dem die Verbindung unter inkompatiblen Endgeräten verhindert wird. Die Dienstekennung wird beim Verbindungsaufbau übertragen, d ... weiterlesen
Digitale Kennzeichengabe auf Endstellenleitungen : DKZ-E
digital signaling on local lines
Für den Einsatz von ISDN-Tk-Anlagen im Engeräte-Anschlussbereich hat das ZVEI eine Variante des D-Kanal-Protokolls spezifiziert. Dieses Protokoll heißt DKZ-E und bietet einige Funktionen, die nicht ... weiterlesen
dialed number identification service : DNIS
Dialed Number IdentificationService (DNIS) ist ein Dienstmerkmal von digitalen Telefon- und Mobilfunknetzen bei der die Rufnummer des Anrufenden angezeigt wird. Die Identifikation kann durch unmit ... weiterlesen
Durchwahl : Dw
direct dial in : DDI
Direct Dial In (DDI) oder Direct Inward Dialing (DID) bedeutet Durchwahl (Dw) und ist ein Leistungsmerkmal von Nebenstellenanlagen. ISDN bietet die Möglichkeit bei Nebenstellenanlagen mit weniger ... weiterlesen
Endgeräte-Auswahlziffer : EAZ
user device selection digit
Die Endgeräte-Auswahlziffer (EAZ) war die Rufnummer für ein Endgerät an einem ISDN-Anschluss und wurde an die ISDN-Rufnummer angehängt. Die Endgeräte-Auswahlziffer wurde nur von dem nationalen 1TR6- ... weiterlesen
Einzelverbindungsübersicht : EVÜ
Die Einzelverbindungsübersicht (EVÜ) ist eine tabellarische Auflistung aller in einem bestimmten Zeitraum getätigten Verbindungen, die ein Teilnehmer von seinem Provider erhält. Sie umfasst das Datu ... weiterlesen
frame mode bearer service : FMBS
Beim FrameModeBearer Service (FMBS) erfolgt eine paketorientierte Datenübertragung auf den B-Kanälen und dem D-Kanal von ISDN. Der Verbindungsaufbau und der Verbindungsabbau erfolgt wie bei den ... weiterlesen
Gebühreninformation
advice of charge : AoC
Bei der Advice Of Charge (AoC) handelt es sich um ein Leistungsmerkmal in Fest- und Mobilfunknetzen zur Übermittlung der Gebühren während des Gesprächs oder danach. Der Teilnehmer kann die beim Gesp ... weiterlesen
Gebührenübernahme
freephone : FPH
Die Gebührenübernahme ist ein Freephone-Dienst (FPH). Es ist ein Dienstmerkmal von ISDN und ein Mehrwertdienst bei dem die Gesprächsgebühren vom Diensteanbieter gezahlt werden. Der Teilnehmer zahl ... weiterlesen
Gerätewechsel
device change
Bei ISDN besteht die Möglichkeit während einer bestehenden Verbindung zu einem anderen Endgerät, das an den gleichen Basisanschluss angeschlossen sein muss, zu wechseln. Der Gerätewechsel wird dur ... weiterlesen
Halten
call hold : CH
Bei dem Dienstmerkmal Call Hold (CH) kann während einer bestehenden Verbindung ein weiterer Ruf angezeigt oder eine neue Verbindung aufgebaut werden. Der Teilnehmer kann die bestehende Verbindung üb ... weiterlesen
ISDN-Adresse
ISDN address
Eine ISDN-Adresse setzt sich aus der ISDN-Rufnummer und einer optionalen ISDN-Subadresse zusammen. Die ISDN-Rufnummer ist maximal 15-stellig und besteht aus der Landeskennzahl (LKZ) und der Ortsnet ... weiterlesen
ISDN-Verbindung
ISDN connection type
Bei ISDN stehen dem Teilnehmer mit der ISDN-Wählverbindung, der ISDN-Festverbindung und der vorbestellten Dauerwählverbindung drei Verbindungsarten zur Verfügung, die er seinen Anwendungen entsprech ... weiterlesen
Konferenz-Reservierung
meet me conference : MMC
Meet Me Conference (MMC) ist ein Leistungsmerkmal von ISDN. Es handelt sich um eine Konferenzschaltung mit Voranmeldung und Einwahlmöglichkeit. Meet me Conference ist ein optionales Dienstmerkmal ... weiterlesen
Konferenzschaltung
conference call : CONF
Der Begriff Konferenzschaltung wird sowohl bei digitalen Netzen verwendet als auch bei Port-Verbindungen. Als Leistungsmerkmal von digitalen Telekommunikationsnetzen bietet ein Conference Call (CONF ... weiterlesen
local directory number : LDN
Die Local Directory Number (LDN) wird für das Routing von Sprachverbindungen benutzt. Die LND-Nummer wird in Verbindung mit dem Service Profile Identifier (SPID) für den amerikanischen Basisanschl ... weiterlesen
Leistungsmerkmal : LM
supplementary service
Leistungsmerkmale sind Funktionalitäten von Endgeräten und Telekommunikationsnetzen. Sie können dienstunabhängig sein und bieten Zusatzfunktionen, die die Bedienung des Endgerätes erleichtern und ve ... weiterlesen
Makeln
call waiting
Makeln ist ein Dienstmerkmal von digitalen Telekommunikationsnetzen, bei dem ein Teilnehmer abwechselnd zwischen zwei aktiven Verbindungen hin- und herschalten kann. Es können nur die Teilnehmer d ... weiterlesen
Mehrfachrufnummer
multiple subscriber number : MSN
Die Multiple Subscriber Number (MSN) ist ein Leistungsmerkmal von ISDN. Es handelt sich dabei um eine Mehrfachrufnummer für einen Mehrgeräte-Anschluss. Im ISDN können bis zu zehn beliebige, freie Rufn ... weiterlesen

outgoing calls barred : OCB
Outgoing Calls Barred (OCB) ist ein Leistungsmerkmal von leitungs- und paketvermittelten Netzen mit dem abgehende Rufe gesperrt werden können. Die Bezeichnungen Outgoing Calls Barred (OCB) und Barri ... weiterlesen
preventive cyclic retransmission : PCR
Bei der Preventive Cyclic Retransmission (PCR) handelt es sich um ein Verfahren für die Fehlerkorrektur. Eingesetzt wird das PCR-Verfahren im Nachrichtentransferteil (MTP) des Signalisierungssystems ... weiterlesen
presubscribed interexchange carrier : PIC
Die PIC-Nummern (Presubscribed Interexchange Carrier) sind 7-stellige Vorwahlnummern, die in den USA zur Identifikation der Long-Distance-Carrier durch die lokalen Telekommunikationsanbieter (LEC) die ... weiterlesen
reverse charging : REV
Entgeltübernahme durch den Angerufenen
Reverse Charging (REV) ist ein Leistungsmerkmal vermittelter Kommunikation, insbesondere von Datenpaketnetzen. Es handelt sich um ein Leistungsmerkmal von digitalen Netzen für die Abrechnung von G ... weiterlesen
Rufnummernidentifizierung
malicious call identification : MCID
Beim Malicious Call Identification (MCID) handelt es sich um ein Dienstmerkmal von Digitalnetzen. Mit Hilfe dieses Leistungsmerkmals können die Verbindungsdaten von ankommenden Rufen festgestellt we ... weiterlesen
Rufnummernunterdrückung
calling line identification restriction : CLIR
In digitalen Telekommunikationsnetzen werden die Rufnummern der Anrufenden zu den Angerufenen übertragen. Wünscht ein Teilnehmer nicht, dass seine Rufnummer zum Angerufenen übertragen wird, so beste ... weiterlesen
Rufnummernübermittlung
calling line identification presentation : CLIP
In digitalen Telekommunikationsnetzen können Rufnummerinformationen vom Anrufenden zum Angerufenen übermittelt werden. Dieses Leistungsmerkmal heißt Calling Line Identification Presentation (CLIP) u ... weiterlesen
Rufnummernübermittlung
connected line identification presentation : COLP
Connected LineIdentification Presentation (COLP) ist ein Leistungsmerkmal von digitalenKommunikationsnetzen. Bei COLP wird die Rufnummer des angerufenen Teilnehmers beim anrufenden Teilnehmer angeze ... weiterlesen
Rufumleitung bei Besetzt
call forwarding if busy : CFB
Bei Call if Forwarding Busy (CFB) handelt es sich um ein Leistungsmerkmal von digitalenKommunikationsnetzen, das die Rufumleitung (CF) im Besetzt-Fall aktiviert. Im Besetzt-Fall vermittelt die Ortsv ... weiterlesen
Rückfrage
call waiting
Rückfrage bzw. Makeln sind Leistungsmerkmale von Übertragungsnetzen, mit denen ein Teilnehmer zwischen zwei weiteren Teilnehmern hin- und herschalten kann. Der jeweils wartende Teilnehmer kann das G ... weiterlesen
Rückruf bei Besetzt
completion of call to busy subscriber : CCBS
Mit dem Leistungsmerkmal Completion of Call to Busy Subscriber (CCBS) wird bei besetztem Zielanschluss erst dann eine Verbindung automatisch hergestellt, sobald der Besetztstatus am Zielanschluss au ... weiterlesen
Rückruf bei Nichtmelden
call completion on no reply : CCNR
Call Completion on No Reply (CCNR) ist ein Dienstmerkmal von ISDN. Die Rufnummer des anrufenden Teilnehmers wird im Display des angerufenen Teilnehmers angezeigt, auch wenn dieser die Verbindung n ... weiterlesen
service profile identifier : SPID
Der Service Profile Identifier (SPID) ist eine mehrstellige Ziffer, die eine Dienstekennung im B-Kanal von ISDN darstellt. Ein ISDN-Gerät benutzt die SPID sobald eine Verbindung zum Service Provid ... weiterlesen
Sperre
locking
Die Funktion Sperre ist ein ISDN-Leistungsmerkmal. Mit dieser Funktion kann ein Basisanschluss für alle Dienste gesperrt werden, er steht dann nicht mehr für ausgehenden Datenverkehr zur Verfügung. De ... weiterlesen
Subadressierung
sub addressing : SUB
Die Subadressierung (SUB) ist ein ISDN-, bzw. GSM-Leistungsmerkmal, das eine Erweiterung der Adressierungskapazität über die ISDN-Rufnummer hinaus ermöglicht. Bei der Subadressierung werden beim Ver ... weiterlesen
Team-Rufnummer
teaming number
Bei Telekommunikationsanlagen besteht die Möglichkeit Rufnummern Projektgruppen oder einzelnen Abteilungen zuzuordnen. Bei dieser Funktion handelt es sich um private Sonderfunktionen im Rahmen der S ... weiterlesen
Transaktionsfähigkeit
transaction capability : TC
Transaktionen sind kleine, in sich geschlossene Einheiten für einen ununterbrochenen Prozessablauf. Die Fähigkeit Transaktionen auszuüben, drückt sich in ISDN- und GSM-Netzen darin aus, dass Funktio ... weiterlesen
user part : UP
Benutzerteil
Der User Part (UP) ist ein Dienstmerkmal von ISDN. Es bestimmt welche Leistungsmerkmale und Zusatzdienste bei internationalen Verbindungen genutzt werden können. Der User Part ist Bestandteil der ... weiterlesen
Umstecken am Bus
terminal portability : TP
Bei der TerminalPortabilität (TP) handelt es sich um ein Leistungsmerkmal von ISDN, dass das Umstecken von Endgeräten am Mehrgeräteanschluss im Aktivzustand ermöglicht. Während einer bestehenden Ver ... weiterlesen
Verbindungskennung
call reference : CR
Da bei ISDN eine Endeinrichtung mehrere Verbindungen gleichzeitig steuern kann, werden die einzelnen Verbindungen durch die Verbindungskennung eindeutig unterscheidbar. Jede Verbindung benutzt daher ... weiterlesen
data transmission service
Datentransportdienst
Die Regulierungsbehörde, RegTP, hat aufgrund von gesetzlichen Regelungen das Recht, das Fernmeldewesen zu regulieren. Netzbetreiber stellen dem Anwender Leitungen nach benutzungsrechtlichen Aspekten ... weiterlesen