RFID-Karte

Eine RFID-Karte ist eine kontaktlose Chipkarte mit funktechnischer Daten- und Energieübertragung. Die RFID-Karte besteht aus zwei dünnen Plastikkarten in die der RFID-Tag - das ist ein Chip, der den Prozessor, Speicher und den Transponder enthält - sowie die Sende- und Empfangsantenne eingelassen sind. Sie werden daher auch als Transponderkarten bezeichnet.


Die Speichergröße hängt im Wesentlichen von der Anwendung ab und kann zwischen 8 Byte (B) und 8 KB liegen. Einige RFID-Karten verfügen sogar über eine eigene Speicherorganisation. Der Transponder ist eine Sende-/Empfangseinrichtung, die, ebenso wie die Antenne, auf die Funkfrequenz abgestimmt ist. RFID-Karten benutzen für die Funkübertragung die lizenzfreien ISM-Bänder bei 125 kHz und 13,56 MHz.

Aufbau 
   einer RFID-Karte, Foto: youcard.de

Aufbau einer RFID-Karte, Foto: youcard.de

Es gibt RFID-Karten mit Fehlerkorrektur, Passwortschutz, Verschlüsselung und Schreibschutz. Es gibt Transponderkarten die nur ausgelesen, andere die beschrieben und ausgelesen werden können.

Aufbau einer RFID-Karte mit RFID-Tag und Antennenspule

Aufbau einer RFID-Karte mit RFID-Tag und Antennenspule

RFID-Karten können einen aktiven Tag, einen semi-passiven und passiven Tag enthalten. Die aktiven Tags haben einen Sender und eine aufladbare Batterie, die passiven entnehmen die benötigte Energie aus dem Trägersignal des RFID-Lesegerätes. Dabei handelt es sich um eine drahtlose Energieübertragung über die Funkverbindung. Die RFID-Übertragung ist auf den Nahbereich ausgerichtet und kann je nach RFID-Frequenz Entfernungen zwischen einigen wenigen Zentimetern und einigen Metern überbrücken, wobei die aktiven RFID-Karten eine wesentlich weitere Reichweite gegenüber den passiven haben. Die Karten arbeiten verschleißfrei, sind unempfindlich gegen Verschmutzung und Feuchtigkeit und werden bei der Kontrolle lediglich in die Nähe des RFID-Lesegerätes gehalten, bei Zutrittskontrollen brauchen sie nicht aus der Tasche geholt werden.

RFID-Karten werden als Zutrittskontrolle, als Mitarbeiterausweise, im öffentlichen Personennahverkehr, zur Identifikation, im Ticketing, als Skipass, im universitären Zahlungsverkehr und in Mautsystemen eingesetzt, um nur einige Beispiele zu nennen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: RFID-Karte
Englisch: RFID card
Veröffentlicht: 13.01.2013
Wörter: 299
Tags: #Speicherkarten
Links: Aktiver Tag, Antenne, Batterie, Byte, Chip