Plastikkarte

Plastikkarten ist der Oberbegriff für alle aus Plastik, meistens Polyvinylchlorid (PVC), bestehenden Identitätskarten im ID1-Format. Dabei kann es sich um solche mit Magnetstreifen handeln, wie die Magnetstreifenkarte, mit Mikroprozessoren wie Chipkarten oder Smartcards, oder um kontaktlose Chipkarten wie RFID-Karten, Darüber gibt es auch Plastikkarten, die mit einem Speicher ausgestattet sind.


Plastikkarten gibt es in den standardisierten Formaten als ID1-Karte, ID2-Karte und als ID3-Karte. Die kleinste von den genannten Plastikkarten ist die ID1-Karte mit einer Größe von 85 mm x 54 mm und einer Dicke zwischen 0,3 mm und 1,5 mm. Die weiteren Karten sind größer. So hat die ID2-Karte eine Größe von 105 mm x 74 mm und die ID3-Karte eine von 124,8 mm x 87.8 mm. Mit der ID00-Karte und der ID000-Karte gibt es auch Plastikkarten, die kleiner als die ID1-Karte sind.

Plastikkartenformate

Plastikkartenformate

Plastikkarten werden von Plastikkartendruckern mehrfarbig bedruckt und mit einer zusätzlichen Beschichtung lamelliert. Dieses Overcoat bildet eine Schutzschicht, die die Plastikkarte vor Beschädigungen und Verkratzen schützt.

Darüber hinaus können Plastikkarten eingefärbte Hochprägungen haben, wie man sie von Kreditkarten kennt, sie können Wasserzeichen und andere nicht fälschbare Merkmale enthalten wie beispielsweise Hologramme oder auch Rubbelfelder. Bei den Hologrammen handelt es sich um Prägehologramme, die auch bei normalen Lichtverhältnissen ein dreidimensionales Bild darstellen.

Standard-Smartcard im ID1-Format

Standard-Smartcard im ID1-Format

Identitätskarten für das Kreditgewerbe haben auf der Kartenrückseite ein Unterschriftsfeld, das mit Kugelschreiber beschriftet werden kann.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Plastikkarte
Englisch: plastic card
Veröffentlicht: 29.03.2019
Wörter: 246
Tags: #Geldverkehr
Links: Beschichtung, Bild, Chipkarte, ID000-Karte, ID00-Karte