Magnetstreifen

Allgemein sind Magnetstreifen schmale oder breitere flexible Bänder mit magnetisierbarer Beschichtung. Sie können in Sparbüchern, Flugtickets, auf Parkausweisen, Magnetkarten oder anderen Identifikationskarten eingesetzt werden und dienen der Speicherung von Anwender-, Kunden-, Zulassungs-, Zeiterfassungs- und Autorisierungsdaten oder für Kontenstände.


Der Magnetstreifen von Magnetkarten ist mit Partikeln aus Eisenoxid (Fe2O3) oder Chromdioxid (CrO2) beschichtet. Die Ferrite werden von einem Magnetkopf magnetisiert und können von einem Lesekopf ausgelesen werden. Der Magnetstreifen einer Magnetstreifenkarte kann drei Spuren mit unterschiedlicher Aufzeichnungsdichte haben, die mit Anwender- und Identifikationsdaten und mit den letzten Transaktionen beschrieben werden können.

Die drei Spuren der Magnetstreifenkarte

Die drei Spuren der Magnetstreifenkarte

Auf Spur 1 können 79 alphanumerische Zeichen gespeichert werden. Die Speicherung erfolgt mit 6 Datenbits und einem Paritätsbit und einer Speicherdichte von 210 dpi. Auf Spur 2 können 40 Ziffern gespeichert werden; die Speicherdichte beträgt 75 dpi. Die Speicherung erfolgt mit 4 Bit und einem Paritätsbit. Und Spur 3 bietet Platz für 107 Ziffern, ebenfalls gespeichert mit 4 Bit und einem Paritätsbit. Die Spurdichte entspricht mit 210 dpi der von Spur 1.

Magnetstreifen gibt es in mehreren Varianten, die sich in der Koerzitivkraft der Ferrite unterscheiden. Beschichtungen mit niedriger Koerzitivkraft werden als Low Coercitivity (LoCo) bezeichnet. Sie haben eine magnetische Feldstärke von 300 Oersted (Oe). Wobei anzumerken ist, dass die Einheit Oersted selten verwendet wird. Die mit Medium Coercitivity (MeCo) oder häufig auch als High Coercitivity (HiCo) bezeichneten Magnetstreifen haben 2.750 Oe und die HiCo-Streifen mit 4.000 Oe. Die magnetischen Feldstärken sind bei den HiCo-Versionen bewusst hoch angesetzt, damit ein versehentliches Löschen ausgeschlossen wird. Sie können auch im industriellen Umfeld eingesetzt werden. Während Magnetstreifen mit der niedrigen Koerzitivkraft braun sind, sind die mit hoher Koerzitivkraft schwarz.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Magnetstreifen
Englisch: magnetic stripe
Veröffentlicht: 21.08.2014
Wörter: 276
Tags: #Geldverkehr
Links: Aufzeichnungsdichte, Beschichtung, Bit (binary digit), DGT (digit), dpi (dots per inch)