Line-In-Eingang

Zu den analogen Audioschnittstellen mit denen Audioverstärker und Soundkarten ausgestattet sind, gehören Mic-In, Line-In und Line-Out. Line-In ist ein Eingang in den analoge Audiosignale eingespeist werden. An die Line-In-Buchse können die verschiedensten Konsumergeräte wie CD-Player, Plattenspieler, Kassettenrecorder, Synthesizer, Camcorder, Tuner oder Mischpulte angeschlossen werden.

Die Eingangsimpedanz des Line-In-Eingangs ist hochohmig und liegt typischerweise über 10 Kilo-Ohm. Wird an den Line-In-Eingang ein Line-Out-Ausgang oder ein Audio-Ausgang mit einer niederohmigen Impedanz von 50 Ohm bis 1 Kilo-Ohm angeschlossen, so findet eine optimale Spannungstransformation statt, da die niederohmige Ausgangsimpedanz in Reihe mit der hochohmigen Eingangsimpedanz liegt und der größte Teil der Spannung an der Eingangsimpedanz abfällt.

Soundkarte 
   mit Line- und Mic-Buchsen, Foto: arlt.com

Soundkarte mit Line- und Mic-Buchsen, Foto: arlt.com

Line-In-Eingänge sind wie die anderen analogen Audioschnittstellen auch, farblich gekennzeichnet. Line-In ist Hellblau und mit Cinchsteckern ausgestattet, Mic-In ist Rosa und Line-Out ist hellgrün. Es gibt auch Audiogeräte und Soundkarten mit Klinkenstecker.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Line-In-Eingang
Englisch: line-in
Veröffentlicht: 19.06.2018
Wörter: 148
Tags: #Audiotechnik
Links: 50-Ohm-Impedanz, Analog, Audio, Audioschnittstelle, Audioverstärker