IQRF (IQRF radio technics)

IQRF ist eine Funktechnik mit der Geräte und Komponenten des Internet of Things (IoT) über ein Wireless Mesh Network (WMN) untereinander verbunden werden. IQRF arbeitet als paketorientiertes Kommunikationsnetz in den ISM-Bändern bei den Sub-GHz-Frequenzen 868 MHz und 433 MHz. Es ist eine SRD-Technik mit einer Kanalbreite von 100 kHz. Im 433-MHz-Bereich sind 16 Kanäle und bei 833 MHz 62 Kanäle.


Die von den IQRF-Transceivern unterstützte Datenrate beträgt 19 kbit/s. Diese Datenrate eignet sich für die Übertragung von Sensor- und Messwerten und für Steuerungsdaten. Die Mesh-Netze bestehen aus einem Haupt-Transceiver, dem Koordinator, der mit den anderen Transceivern, den Knoten, synchron kommuniziert. Die IQRF-Transceiver sind als kleine Chipkarte in der Größe einer Mini-SIM-Karte mit Microcontroller, HF-Schaltung und Antenne ausgeführt. Die maximale Anzahl an Knoten beträgt 239.

IQRF-Transceiver, 
   Foto: directindustry.de

IQRF-Transceiver, Foto: directindustry.de

Gesteuert werden die Knoten durch Direct Peripheral Access (DPA), einem einfachen Transportprotokoll, über das Befehle gesendet und Nachrichten empfangen werden. Es sorgt auch für die Paarbildung der Knoten mit dem Koordinator und für die Anbindung der Knoten an das Mesh-Netz.

Spezifikationen 
   von IQRF

Spezifikationen von IQRF

Was die Kommunikation betrifft, so ist der Koordinator die zentrale Steuerungskomponente und sendet Datenpakete mit Anweisungen an den entsprechenden Knoten, die durch eine virtuelle Nummer, die Virtual Routing Number (VRN), gekennzeichnet sind. Die Weiterleitung der Datenpakete erfolgt in Zeitschlitzen, die den Knoten zugeordnet sind. Die Übertragung ist daher kollisionsfrei.

Informationen zum Artikel
Deutsch: IQRF-Funktechnik
Englisch: IQRF radio technics - IQRF
Veröffentlicht: 22.04.2018
Wörter: 227
Tags: #Wireless LAN
Links: 868-MHz-Band, Antenne, Anweisung, Befehl, Chipkarte