8008

Mit dem 8008 von Intel wurde 1972 der erste 8-Bit-Mikroprozessor auf den Markt gebracht, der die 4-Bit-Versionen 4004 und 4040 ablöste. Diese Zentraleinheit (CPU) war die erste programmierbare CPU, die allerdings noch nicht für höhere Programmiersprachen geeignet war. Konzipiert war sie für den Einsatz als Terminal Controller.

Integrierte Schaltung der Intel-CPU 8008, Foto: Intel

Integrierte Schaltung der Intel-CPU 8008, Foto: Intel

Technologisch wurde auch bei diesem mit 3.300 Transistoren bestücktem Chip die PMOS-Technologie mit Strukturbreiten von 10 µm verwendet. Die Leistung des 8008 war mit 100.000 Instruktionen pro Sekunde (0,1 MIPS) nur wenig höher als die des 4004, die Taktrate betrug 800 kHz. Der 8008 hatte einen Befehlssatz mit 48 Instruktionen, 6 Register und konnte mit seinem 14 Bit breiten Adressbus einen Speicher von 16 KB adressieren.

Der Intel-Prozessor 8008 ist in einem Dual-Inline-Package mit 18 Pins untergebracht.

Als Nachfolgetypen sind die 808x-Serie mit den Mikroprozessoren 8080, 8085, 8086, 8087 und 8088 zu nennen.

Reklame: Alles rund um Prozessor.
Informationen zum Artikel
Deutsch: 8008
Englisch:
Veröffentlicht: 11.02.2005
Wörter: 128
Tags: Intel CPUs
Links: 4004, 4040, 8080, 8085, 8086