Adressbus

Der Adressbus ist Teil des Systembusses von Computern. Über ihn werden die Rechenaufgaben transportiert und die Positionen im Arbeitsspeicher adressiert. Die Breite des Adressbusses bzw. die Anzahl der Adressleitungen bestimmen die Adressierungsmöglichkeiten.

Bei einer Adressbreite von 20 Bit, wie bei den ersten Zentraleinheiten (CPU) der Serie 80x86, ergibt sich ein Adressierungsumfang von 1 Million Adressen, was einem Speicherbereich von 1 Megabyte (MB) entspricht. Bei einer Adressbreite von 24 Bit erhöht sich der Adressierungsbereich auf 16 Millionen, respektive 16 MB Speicher, und bei einer Breite von 32 Bit, wie beim Pentium Pro, können 4 x 10exp9 Adressen angesprochen werden. Das entspricht einem Speichervolumen von 4 Gigabyte (GB) Speicher. Und bei 64 Bit Adressbusbreite bestehen über 10exp18 Adressierungsmöglichkeiten.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Adressbus
Englisch: address bus
Veröffentlicht: 21.01.2012
Wörter: 111
Tags: #Busse
Links: Adresse, ASP (Arbeitsspeicher), Bit (binary digit), Computer, CPU (central processing unit)