Terminal

Ein Terminal ist eine Datenendstation oder ein Datensichtgerät zur Datenein- und -ausgabe, die in der Regel aus einem Bildschirm und einer Tastatur besteht. In der einfachsten Ausführung, wenn ein Terminal keine eigene Intelligenz, sprich Prozessor, besitzt, wird es als nichtintelligentes Terminal oder Dumb Terminal bezeichnet. Nichtintelligente Alphaterminals wurden früher nur für die Kommunikation mit dem Zentralrechner, dem Host oder Mainframe, eingesetzt.


Ein Dumb Terminal kann lediglich einzelne Zeichen senden und empfangen. Im Unterschied dazu gibt es intelligente Terminals, Smart Terminals, die mit einem Prozessor mit entsprechendem Speicherbereich ausgestattet sind, und Anwendungsprogramme wie Textbearbeitung unabhängig von der zentralen Rechenanlage ausführen können. Zu diesen Datenendgeräten gehören Personal Computer und Workstations, die mit einer Terminal-Emulation als Terminal eingesetzt werden.

Klassisches Terminal VT100 von DEC

Klassisches Terminal VT100 von DEC

VT100 von Digital Equipment, ein in den späten 1980ern gebautes Alphaterminal, gehört ebenso zu den Dumb Terminals wie die IBM-Terminals 3270. Beide Terminals wurden mittels Terminal-Emulation in vielen herstellerspezifischen Konfigurationen emuliert. Die klassischen Terminals und die früheren Netzwerk-Computer wurden bereits vor Jahrzehnten von Computern, Laptops und Notebooks abgelöst.

In Client-Server-Architekturen übernimmt der Client konzeptionell die Rolle des Terminals. Funktional liegen natürlich Welten dazwischen. Hier gibt es mit dem Thin Client, Fat Client und Smart Client eindeutige Klassifizierungen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Terminal
Englisch: terminal
Veröffentlicht: 09.10.2018
Wörter: 212
Tags: #Telekommunikations-Endgeräte
Links: 3270, Alphaterminal, Anwendungsprogramm, Bildschirm, Client