isoENET (isochronous Ethernet)

Isochrones Ethernet ist eine hybride Netzwerkarchitektur, die IEEE 802.3 mit ISDN kombiniert. Zu diesem Zweck wurden zu den 10 Mbit/s für Ethernet weitere 6,144 Mbit/s Übertragungskapazität zur Isochron-Übertragung von Daten hinzugefügt. Isochrone Dienste sind dabei Anwendungen wie Video oder Audio, deren Übertragung die Echtzeitfähigkeit des zugrunde liegenden Netzwerkes erfordert.


Die zusätzlichen 6,144 Mbit/s Übertragungsgeschwindigkeit sind in 96 B-Kanäle mit jeweils 64 kbit/s sowie einen D-Kanal für die Signalisierung strukturiert.

Isochrones 
   Ethernet

Isochrones Ethernet

Das vom D-Kanal für den Verbindungsaufbau und -abbau der isochronen Datenverbindungen benutzte Protokoll ist wie im klassischen ISDN Q.931. Die 96 B-Kanäle können einzeln oder kaskadiert benutzt werden. Da die isochronen Datenkanäle vollständig separat von der 10-Mbit/s-Bandbreite des Ethernet betrieben werden, wird die Übertragung von herkömmlichen Daten mittels CSMA/CD-Verfahren von den Echtzeitanwendungen nicht beeinflusst.

Um auch isoENET, das in der IEEE-Arbeitsgruppe 802.9 standardisiert wird, über UTP-Kabel der Kategorie 3 betreiben zu können, wird anstelle der Manchester-Codierung die 4B5B-Codierung verwendet. Die größte Stärke von isoENET ist seine Kompatibilität zu 802.3-Netzwerken und zu ISDN.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Isochrones Ethernet
Englisch: isochronous Ethernet - isoENET
Veröffentlicht: 07.11.2004
Wörter: 179
Tags: #Ethernet
Links: 4B5B-Codierung, Audio, B-Kanal, Cat (category), CSMA (carrier sense multiple access)