WiFi-Calling

WiFi-Calling ist eine Mobiltelefonie über WLANs und Internet. Sie ist aus Unlicensed Mobile Access (UMA) hervorgegangen, dem mobilen Zugriff über lizenzfreie Frequenzbänder. WiFi-Calling nutzt das Internet mit den angeschlossenen WLANs, aber nicht die Mobilfunknetze, sondern die Infrastruktur der Mobilfunkanbieter, also die Backbone-Netze.


WiFi-Calling setzt voraus, dass die Smartphones, die Smartphone-Betriebssysteme und die Netzbetreiber WiFi-Calling unterstützen. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, kann der Smartphone-Nutzer die zugeteilte Mobilfunknummer benutzen und darüber telefonieren und Kurzmitteilungen versenden.

Mit WiFi-Calling kann der Inhouse-Bereich gut abgedeckt werden, weil die Zugangspunkte für WLANs die Gebäude meist komplett funktechnisch abdecken, andererseits in ländlichen Gebieten häufig noch erhebliche Funklöcher vorhanden sind oder eine zu geringe Feldstärke keine vernünftige Sprachkommunikation zulässt. Außerdem entstehen keine zusätzlichen Kosten für hohe Datenvolumina oder für Roaming. Handovers von WiFi-Calling zu einem anderen Dienst wie Voice over LTE (VoLTE) oder zur Internettelefonie befinden sich in der Entwicklung.

Wie bereits erwähnt ist WiFi-Calling als interessante Alternative zu klassischen Mobilfunknetzen zu sehen, da bei diesen der Empfang durch Feldstärkeschwankungen beeinträchtigt wird. Anders ist es bei WiFi-Calling, da die Hotspots immer mit gleicher Feldstärke empfangen werden können. Sobald ein Zugangspunkt eine Datenrate von 0,5 Mbit/s unterstützt, kann WiFi-Calling eingesetzt werden. Wird der Feldstärkebereich des Access Points verlassen, bricht die Verbindung ab. Diese könnte dann über ein Mobilfunknetz wieder neu aufgebaut werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: WiFi-Calling
Englisch: WiFi calling
Veröffentlicht: 13.07.2017
Wörter: 238
Tags: #Mobilfunkdienste
Links: AP (access point), Datenrate, Dienst, Feldstärke, Frequenzband