Transparenz

  1. Bei Ressourcen bedeutet Transparenz, dass man auf sie zugreifen kann, ohne sie und den Ort ihrer Implementierung zu erkennen.
  2. Transparenz von Protokollen bedeutet, dass die innere Arbeitsweise des Protokolls verdeckt bleibt. Das Übertragungssystem kann damit einen Datenstrom unabhängig von der Übertragungsgeschwindigkeit, dem Code oder dem Übertragungsverfahren übertragen. Man unterscheidet zwischen Codetransparenz, - es wird kein bestimmter Code vorausgesetzt -, Geschwindigkeitstransparenz, - freie Wahl der Übertragungsgeschwindigkeit - Zeittransparenz, - das ist die Eigenverzögerung des Netzwerks - und der Bittransparenz - die Nutzung beliebiger Bitmuster.
  3. Von der Transparenz von Daten spricht man, wenn keine Fehlinterpretation der Daten als Steuersignale möglich ist. Jede Bit- oder Bytesequenz, die als Flag oder Befehl interpretiert werden könnte, wird vor der Übertragung modifiziert und nach dem Empfang in den Originalzustand zurück gewandelt.
  4. In der Licht- und Farbenlehre spricht man von Transparenz wenn ein Material Licht durchscheinen lässt, ohne es zu streuen. Eine Transparenztechnik, die in der Bildbearbeitung eingesetzt wird, ist das Alphablending.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Transparenz
Englisch: transparency
Veröffentlicht: 19.12.2017
Wörter: 162
Tags: #Übertragungstechniken der Datenkommunikation #Farbe
Links: Alphablending, Befehl, Bildbearbeitung, Bittransparenz, Code