Alphablending

Das Alphablending ist eine Technik für die Bildbearbeitung bei der die Darstellung oder Teile daraus transparent dargestellt werden können. Bei dieser Art der Grafikdarstellung werden durchsichtig erscheinende Objekte simuliert.


Zur Erzeugung des Alphablending wird zusätzlich zu den drei Primärfarben eine vierte Farbinformation für die Transparenz übertragen. Für diese zusätzliche Farbinformation, die in additiver Farbmischung hinzugefügt wird, steht ein separater Kanal, der Alphakanal, zur Verfügung. Über den Alphakanal werden Alpha-Werte jedes einzelnen Pixels übertragen. Die Höhe des Wertes gibt an, wie transparent oder opak die Darstellung erfolgt. Hohe Alpha-Werte repräsentieren eine hohe Transparenz, niedrige eine geringe.

Beispiel für Alpha-Blending mit verschiedenen Transparenzstufen

Beispiel für Alpha-Blending mit verschiedenen Transparenzstufen

Bei einer Farbdarstellung in True Color mit 24 Bit für Rot, Grün, Blau (RGB) werden zusätzlich 8 Bit für die Transparenzinformation übertragen. Diese Information wird beim Alphablending aus den einzelnen Farbauszügen und den Texturen im Farb-Chip generiert. Mit dem Alphablending können Darstellungen transparent und Objekte durchscheinend gestaltet werden. Beispiele sind Nebel, Rauch, Glas, Milchglas, Flüssigkeiten.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Alphablending
Englisch: alpha blending
Veröffentlicht: 25.05.2013
Wörter: 176
Tags: #Grafik-Grundlagen
Links: Alphakanal, Bildbearbeitung, Bit (binary digit), Farbdarstellung, Farbmischung