PWI (powerWise interface)

PowerWise Interface (PWI) ist ein Bussystem, vergleichbar I2C, dem Serial Peripheral Interface (SPI) und dem System Management Bus (SMBus), der von ARM und National Semiconductor in Zusammenarbeit mit namhaften Unternehmen der Unterhaltungs- und Mobilgeräte-Industrie entwickelt und als offener Standard für das Energiemanagement von Prozessoren etabliert wurde. Der PWI-Bus arbeitet mit einem aktiven, effizienten Power-Management, dem Adaptive Voltage Scaling (AVS), und unterstützt Punkt-zu-Punkt- und Mehrpunktverbindungen.

Der PWI-Bus ist ein Zweidraht-Bus, der aus mehreren Hardware-Komponenten wie dem Hardware Performance Monitor (HPM) und dem Advanced Power Controller (APC) besteht, die in Prozessoren, ASICs ( Application Specific Integrated Circuit) oder System-on-Chips (SoC) eingebettet sind und die Steuerung in Abhängigkeit von der Anwendung und dem Temperaturprofil durchführen. Neben diesen beiden Einheiten gibt es die Energy Management Unit (EMU), eine eigenständige Einheit, die für die optimalen Versorgungsspannungen sorgt. Die Advanced Power Controller und die Energy Management Unit kommunizieren miteinander.

Komponenten von PowerWise

Komponenten von PowerWise

Der PWI-Bus arbeitet in Echtzeit im Master-Slave-Betrieb. In den PWI-Spezifikationen sind die Funktionalitäten der PWI-Slaves festgelegt, deren Betriebszustände, das physikalischen Interface, die Register- und Befehlssätze und das Übertragungsprotokoll für die Benachrichtigungen zwischen PWI-Master und PWI-Slaves. Bei der ersten PWI-Version 1.0 handelte es sich um ein Punkt-zu-Punkt-Interface, während PWI 2.0 zwei PWI-Master und bis zu 16 PWI-Slaves als Mehrpunkt-Interface definiert.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: powerWise interface - PWI
Veröffentlicht: 17.10.2013
Wörter: 211
Tags: Versorgung
Links: Apps, ARM (advanced RISC machine), ASIC (application specific integrated circuit), AVS (adaptive voltage scaling), Befehlssatz