Makro

Die Definition des Begriffes Makro ist mehrschichtig. Es wird in der Hauptsache im Zusammenhang mit der Entwicklung von Software und der Automation bestimmter - zuvor festgelegter - Befehlsfolgen von Anwendungsprogrammen verwendet. In beiden Fällen versteht man unter einem Makro ganz allgemein eine definierte Abfolge von Programm- oder Tastaturcode. Das Wort "Makro" selbst leitet sich aus dem Griechischen ab und bedeutet so viel wie "weit" oder "groß".



In der Entwicklung von Programmen versteht man unter einem Makro mit einem speziellen Namen versehene Programmstücke, die sich als gleich-bleibende Code-Sequenzen beliebig oft per "Aufruf" in ein Programm einfügen lassen. An der Stelle des Makro-Aufrufs (= Einfügestelle) wird lediglich der Name sowie eventuelle Parameter des einzufügenden Programmstücks angegeben. Das Übersetzerprogramm fertigt mit Hilfe eines Makroprozessors (auch Präprozessor genannt) von der Makrosequenz, die als Definitionsoriginal (Makrokörper) in einem bestimmten Speicherbereich vorhanden ist, eine Kopie an und bindet diese an der vorgesehenen Stelle in das erzeugte Programm ein. Makros sind beispielsweise in der Assembler- oder C-Programmierung sehr wichtig. Bei objektorientierten Sprachen wie C++ sind sie weniger nützlich und in Java aufgrund des fehlenden Präprozessors generell nicht möglich.

Für die Verwendung von Makros sprechen die kürzeren Programme und die geringere Fehleranfälligkeit, da die Makro-Sequenz nur einmal geschrieben wird. Nachteilig ist jedoch durch die Codeexpansion die nicht effiziente Ausnutzung des Speicherbedarfs eines Programmes bei häufiger Verwendung des Makros. Makros sollten auch deshalb nur eingesetzt werden, wenn sie unabdingbar sind.

Um immer wiederkehrende Arbeiten zu erleichtern oder auch zu beschleunigen, wird die Technik der Makros in Verbindung mit Anwendungsprogrammen wie der Textverarbeitung, der Tabellenkalkulation oder auch von Datenbank-Software eingesetzt. Im Zusammenhang mit Microsoft Windows wird die Automatisierung der Oberfläche als Makro bezeichnet. Dabei werden mittels der Programmiersprache Visual Basic for Applications (VBA) wiederholt auftretende Befehlsfolgen und Bedienungsschritte in Form von interpretierbaren Programm-Sequenzen abgebildet.

Und letztendlich wird der Begriff "Makro" bei der Anwendung von CAD-Programmen genutzt. Dabei ist damit eine Funktionalität gekennzeichnet, die es ermöglicht, sich wiederholende mechanische Teile vorgefertigt aus einer Bibliothek der Zeichnung hinzu zufügen.


Informationen zum Artikel
Deutsch: Makro
Englisch: macro
Veröffentlicht: 18.04.2012
Wörter: 344
Tags: #Grundlagen der Informationstechnik
Links: Automation, Bibliothek, C++, Einfügen, Java