Automation

Die Automatisierung beschäftigt sich mit dem Einsatz von Steuerungs- und Verarbeitungsfunktionen, die einzelne oder miteinander verbundene Arbeitsvorgänge von Maschinen starten, überwachen und beenden.


Wie bei anderen technischen Einrichtungen auch, ist die Kommunikation ein bestimmender Faktor des Automatisierungsprozesses. Die Kommunikationsinfrastruktur wird dabei zunehmend direkter und reicht von den Sensoren und Aktoren über die Feldebene mit den Feldgeräten bis hin zur Prozessebene mit den programmierbaren Steuerungen. Sie gliedert sich in verschiedene vertikale Hierarchie-Ebenen: Die Feldebene, Prozessebene und Leitebene. Die Kommunikation in den einzelnen Ebenen und zwischen den Ebenen erfolgt über Feldbusse, wie den Profibus, HART, CAN-Bus, VARAN-Bus oder Interbus um nur einige zu nennen, und über spezielle Schnittstellen wie das Actuator Sensor Interface (AS-i) für das Sensor-Aktor-Netzwerk. Die Datenmenge steigt von der Feldebene über die Prozessebene bis zur Leitebene kontinuierlich an.

Ebenen 
   der Prozessautomation

Ebenen der Prozessautomation

Damit die Fertigungsanlagen in die Kommunikationsinfrastruktur der Unternehmen eingebunden werden kann, richten sich die Kommunikationsprotokolle der Feldbusse an den gängigen Transport- und Netzwerkprotokollen wie dem TCP-Protokoll und dem IP-Protokoll aus.

Da die klassischen Automatisierungslösungen zunehmend an ihre Grenzen stoßen, kommt auch in diesem Bereich die moderne Informationstechnik zum Einsatz. Das zeigt sich in Industrie-Computern für die Steuerungstechnik, im Industrial Ethernet, in der Anbindung der Produktion an die Unternehmens-EDV über TCP/IP, in Multitasking-Betriebssystemen für komplexe Automatisierungsaufgaben und in vielem mehr.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Automation
Englisch: automation
Veröffentlicht: 11.11.2010
Wörter: 226
Tags: #Automation
Links: HART (highway addressable remote transducer), Aktor, AS-Interface, CAN (controller area network), Feldbus