Leistungsfaktormessung

Nach DIN 40110 " Wechselstromgrößen" ist der Leistungsfaktor oder Wirkfaktor (cos phi) der Quotient aus Wirkleistung (P) und Scheinleistung (S); also Cos phi = P/S.

Er kann mit elektrodynamischen Quotientenmesswerken oder indirekt über Strom, Spannung und Wirkleistung gemessen werden. Auch Messgeräte für den Anschluss in Drehstromnetzen sind üblich.

Cos-Phi-Skala für induktive und kapazitive Last

Cos-Phi-Skala für induktive und kapazitive Last

Die Messverfahren mit Quotientenmesswerken sind fehlerbehaftet und werden neuerdings durch Digitalmultimeter ersetzt, die eine direkte Anzeige der Wirkleistung, der Blindleistung (Q) und den Cosinus phi liefern. Sie besitzen einen hohen Innenwiderstand von 10 Mega-Ohm im Spannungspfad.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Leistungsfaktormessung
Englisch: power factor measurement
Veröffentlicht: 24.04.2010
Wörter: 93
Tags: Messungen
Links: Anschluss, Blindleistung, Digitalmultimeter, DIN (Deutsches Institut für Normung e.V.), Innenwiderstand