Verteilerraum

Der Verteilerraum bildet den Übergabepunkt von einem Verkabelungsbereich auf einen andern, so z.B. von der Geländeverkabelung zur Gebäudeverkabelung oder von der Gebäude- zur Etagenverkabelung.


Der Verteilerraum mit dem Etagenverteiler ist der strategische Mittelpunkt der Verkabelung, an dem die verschiedenen Medien der Steigleitungen und der Etagenverkabelung zusammen laufen. Er enthält aktive und passive Komponenten ( Verteilerschränke mit Hubs, Sternkoppler, Brücken, Router, Ringleitungsverteiler, Patchfeldern usw.) und dient als Schnittstelle für den Wechsel der Übertragungsmedien sowie der Kommunikationsnetze und -dienste. Darüber hinaus wird er als Wartungs- und Messplatz genutzt.

An einen Verteilerraum werden bestimmte Anforderungen bezüglich der Lage, der Zugänglichkeit und der Umgebungsbedingungen gestellt, die sinnvollerweise bei der Planung einer Verkabelung bereits berücksichtigt werden sollten. Zu diesen Anforderungen gehören die zentrale Lage und der leichte Zugang, der hinreichende Platz für die Verteilerschränke mit der Möglichkeit des vorderseitigen und des rückseitigen Zugangs, der Platzbedarf für die meßtechnischen Einrichtungen, die Abschließbarkeit und die ausreichende Ausstattung mit Anschlussdosen, Steckdosen, Beleuchtungen und Telefon.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Verteilerraum
Englisch: wiring closet - WC
Veröffentlicht: 14.08.2003
Wörter: 173
Tags: #Verkabelungskomponenten
Links: accessibility, ADO (Anschlussdose), Beleuchtung, Brücke, Etagenverkabelung