STK (Sternkoppler)

Sternkoppler sind Optokoppler, bei denen ein eingehendes Lichtsignal sternförmig auf mehrere Glasfasern aufgeteilt wird. Es gibt mehrere unterschiedliche Verfahren, um ein Lichtsignal sternförmig auf mehrere Glasfasern aufzuteilen.


Ein Sternkopplerverfahren basiert auf dem Verdrillen und Verschmelzen von mehreren Fasern, ähnlich wie es bei dem bikonischen Taperkoppler mit zwei Fasern erfolgt. Ein anderes Verfahren verwendet diffuses Glas, das an einer Stirnseite verspiegelt ist. Das Lichtsignal wird an einer Stirnseite eingekoppelt, in dem diffusen Glas gebrochen, an der anderen Stirnseite am Spiegel reflektiert und in die anderen Fasern ausgekoppelt. Die Dämpfung des Lichtes ist entsprechend hoch. Ein drittes Verfahren benutzt ein diffundiertes Glasplättchen, in das Moden-führende Kanäle eindiffundiert sind und über die Lichtenergie ein- und ausgekoppelt wird. Diese Koppler zeichnen sich dadurch aus, dass sie geringe Lichtverluste haben.

Aufbau eines Sternkopplers

Aufbau eines Sternkopplers

Sternkoppler werden als zentrale Bauelemente für sternförmige Lichtwellenleiternetze eingesetzt. Er verbindet zahlreiche Sender und Empfänger und verteilt die Signalleistung, die ein angeschlossener Sender liefert, gleichmäßig auf alle angeschlossenen Empfänger. Optische Sternkoppler gibt es als aktive Komponenten mit elektrischem Zwischenverstärker oder in passiver Bauweise.

Passiver Sternkoppler

Passiver Sternkoppler

Das Prinzip ist, dass es von allen angeschlossenen Stationen jeweils eine Hin- und eine Rück-Lichtwellenleitung gibt. Licht, das auf einer Eingangsleitung ankommt, wird gesammelt und über ein Streuverfahren an alle Rückleiter verteilt. Dabei muss auf einer höheren Schicht eine Synchronisation der Sender durchgeführt werden, damit zu einer Zeit nur eine Station sendet. Die bei LANs hierfür üblicherweise verwandten Verfahren sind hierzu grundsätzlich geeignet. Jeder optische Sternkoppler unterstützt nur eine begrenzte Anzahl von Anschlüssen (z.B. 32), da der Aufbau hier seine technischen Grenzen hat. Aktive Koppler sind unter Berücksichtigung einer maximalen Laufzeit von einem Ende des Netzwerkes zum anderen beliebig kaskadierbar.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Sternkoppler - STK
Englisch: optical star coupler
Veröffentlicht: 17.09.2017
Wörter: 298
Tags: #Internetworking-Komponenten
Links: Anschluss, Dämpfung, Empfänger, Glasfaser, Kanal