Navigationsgerät

Ein Navigationsgerät, Personal oder Portable Navigation Device (PND), ist ein kleiner handlicher GPS-Empfänger für die Ortung und Navigation. Diese kompakten Navigationsgeräte arbeiten mit GPS-System und Satelliten-Navigation. Es gibt sie als funktional eigenständige Geräte für die Ortung mit eingeblendeten GPS-Koordinaten sowie für die Navigation, Routenplanung und -berechnung.


Die Routenberechnung kann dabei auf Basis der kürzesten oder der schnellsten Route erfolgen, die Routenführung erfolgt visuell auf dem Display und sprachlich über ein Voice User Interface (VUI). Die Sprachausgaben umfassen Streckenhinweise und Farhrichtungsansagen bis hin zu Hinweisen auf Geschwindigkeitsbeschränkungen. Die Routeneingabe erfolgt auf dem Display, einem Touchscreen, auf das die Bedienerführung eingeblendet und mit den Fingern aktiviert wird. Die Menüführung reicht bis zur Einblendung des Alphabets, über das die Orts- und Straßennamen eingegeben werden können.

Navigationsgerät, Foto: TomTom

Navigationsgerät, Foto: TomTom

Für die Darstellung haben Navigationsgeräte ein mehr oder weniger großes Display mit Auflösungen in Quarter VGA (QVGA) oder höher, auf dem das Kartenmaterial zwei- oder pseudo-dreidimensional dargestellt wird. Die Time To First Fix (TTFF), das ist die Zeit für die erste GPS-Positionsbestimmung, liegt je nachdem in welchem Betriebszustand sich das Navigationsgerät befindet zwischen einige wenigen Sekunden und ca. einer Minute. Die Ortungsgenauigkeit ist abhängig vom GPS-System und beträgt etwa 5 m. Die Aktualisierung der Kartensoftware kann über Downloads vom Personal Computer aus erfolgen oder auch über das Smartphone. Darüber hinaus besitzen sie einen relativ großen Arbeitsspeicher und einige Funktions- und Steuerungstasten.

Navigationsgeräte und GPS-Module in den verschiedensten 
   Ausführungen

Navigationsgeräte und GPS-Module in den verschiedensten Ausführungen

Je nach Konzept und Ausstattung können PNDs in der Automotive-Technik eingesetzt werden und Staumeldungen oder Umleitungen vom digitalen Verkehrsfunk (TMC) herunterladen und in die Routenplanung einfließen lassen. Navigationsgeräte können mit Zusatzfunktionen wie Augmented Reality (AR) für Stadtführungen ausgestattet sein und Location Based Services (LBS) einblenden.

Neben den reinen Navigationsgeräten gibt es handliche PDAs und Smartphones, in denen die entsprechenden Navigations- und Routenfunktionen integriert sind. Die Weiterentwicklung der klassischen Navigationsgeräte berücksichtigt ortsbezogene Informationen von Sehenswürdigkeiten und Bauwerken. Diese Informationen werden aus einer Bibliothek abgerufen und als Markierungen in die Straßenkarten eingeblendet. Auf die Kultur und Geschichte dieser Sehenswürdigkeiten wird sprachlich und textlich eingegangen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Navigationsgerät
Englisch: portable navigation device - PND
Veröffentlicht: 09.02.2016
Wörter: 375
Tags: #Automotive-Assistenz
Links: Alphabet, AR (augmented reality), ASP (Arbeitsspeicher), Auflösung, Automotive-Technik