Micro-LED

Micro-LEDs, die auch unter den Bezeichnungen µLEDs, Mikro-LEDs, MLEDs oder mLEDs bekannt sind, sind mikroskopisch kleine LEDs aus Indiumgalliumnitrid (InGaN). Sie werden auf konventionellen Wafern aufgebaut und in Displays mit einem speziellen Verfahren auf einem größeren Substrat zu LED-Matrizen oder Micro-LED-Displays platziert. Die Größe der Micro-LEDs liegt bei einigen wenigen Mikrometern.

Micro-LEDs sind winzige LEDs aus organischem Polymerfilm, die bei Anlegen einer Spannung Licht in den Primärfarben rot, grün und blau emittieren. Sie haben etwa ein Hundertstel der Größe von klassischen Leuchtdioden, sind selbstleuchtend wie OLEDs und benötigen keine Hintergrundbeleuchtung und keine Farbfilter und Polarisationsfilter. Dadurch sind Displays aus Micro-LEDs wesentlich dünner als OLED- oder TFT-LCD-Displays.

Aufbau 
   einer Micro-LED

Aufbau einer Micro-LED

Die einzelnen Pixel von Micro-LEDs bilden kleinste Farbpunkte, die in Micro-LED-Displays kombiniert werden. Durch die äußerst kleine Pixelgröße und einen hohen Füllfaktor haben sie gegenüber OLEDs eine hohe Beleuchtungseffizienz und eine vielfach höhere Helligkeit. Darüber hinaus sind ihr großer Kontrastumfang und die hohe Lichtausbeute zu erwähnen, ihr niedriger Energieverbrauch und nicht zuletzt die sehr kurze Reaktionszeit, die wesentlich kürzer ist als die von OLEDs.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Micro-LED
Englisch: micro LED - MLED
Veröffentlicht: 02.03.2020
Wörter: 186
Tags: Aktive Bauelemente
Links: Bildschirm, Blau, Farbfilter, Füllfaktor, Grün