Lumen

Lumen (lm) ist die Maßeinheit für den Lichtstrom, der auf eine bestimmte Projektionsfläche auftrifft. Dabei wird die Lichtleistung gemessen, die sich auf eine Flächeneinheit bezieht und in Lux angegeben wird.


Der Zusatz ANSI bezieht sich auf das amerikanische Standardisierungsinstitut und ein von ihr standardisiertes Messverfahren. Das ANSI-Lumen wurde 1993 definiert und ist exakter als das undefinierte Lumen. Bei der Messung in ANSI-Lumen wird die Projektionswand mit weißem Licht beleuchtet. Die gesamte Fläche wird in 9 gleich große Felder unterteilt und in der Mitte von jedem Feld wird die Beleuchtungsstärke in Lux gemessen und mit der Fläche der Bildwand multipliziert. Die einzelnen Werte und der Mittelwert aus den 9 Einzelwerten charakterisieren die Eigenschaften der Projektoren und bieten eine Vergleichbarkeit der Projektionstechniken untereinander und sind zudem unabhängig von der Größe der Projektionswand und dem Abstand zwischen Projektor und Projektionswand.

Licht- 
   und Beleuchtungseinheiten

Licht- und Beleuchtungseinheiten

Kleinere Bildschirme haben zwischen 150 bis 200 ANSI-Lumen, größere Bildschirme 200 bis 250 und LCD- und DLP-Projektoren ( Digital Light Processing) liegen zwischen 1.000 und über 10.000 ANSI-Lumen. Das ANSI-Lumen ist somit ein Maß für die Lichtstärke der Projektoren und steht in direktem Zusammenhang mit der Referenzbildhelligkeitsbreite (RHB) und der Raumhelligkeit.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Lumen
Englisch: lumen - lm
Veröffentlicht: 18.04.2013
Wörter: 193
Tags: #Licht
Links: ANSI (American national standards institute), Beleuchtungsstärke, Bildschirm, Digital, DLP (digital light processing)