Intensitätsmodulation

  1. Die Intensitätsmodulation (IM) ist eine in optischen Übertragungssystemen benutzte Lichtmodulation bei der sich die Intensität eines Licht- oder Laserstrahls im Rhythmus des Modulationssignals ändert. Die Intensitätsänderung des Lichtstrahls erfolgt analog dem Modulationssignal, daher auch die Bezeichnung Analog Intensity Modulation (AIM). Bei der Intensitätsmodulation folgt das analoge Modulationssignal dem Augenblickswert der Lichtintensität.


  2. Für die Intensitätsmodulation von Laserlicht, wie sie in Laserprojektoren angewandt wird, gibt es das elektro-optische und das akusto-optische Modulationsverfahren (AOM). Beim elektro-optischen Verfahren wird der Laserstrahl in seiner Polarisationsebene verändert. Dazu wird die Polarisation von Kristallen durch Anlegen eines elektrischen Feldes verändert. Das Laserlicht wird durch einen Kristall geführt, der die Polarisationsebene des Laserlichts dreht und damit für Intensitätsänderungen sorgt. Der Helligkeitsunterschied zwischen hellem und dunklem Strahl liegt bei 1.000:1 und sorgt so bei der Projektion für einen hohen Kontrast.

    Die akustooptische Modulation basiert auf der Beugung des Laserstrahls in einem Acoustic Optical Modulator (AOM), einem Bauelement, das Licht in seiner Wellenlänge und der Ausbreitungsrichtung beeinflusst. Bei diesem Verfahren erzeugen Schallwellen in einem Kristall ein Brechungsgitter, Bragg-Gitter, das sich mit der Schallfrequenz ändert. Der Laserstrahl, der durch den Kristall geführt wird und senkrecht zu den Schallwellen ausgerichtet ist, wird an dem Brechungsgitter in seiner Wellenlänge verändert und im Rhythmus der Schallwellen gebeugt. Die Beugung und die entstehenden Interferenzen können durch geringfügige Variation des Einfallswinkels des Laserstahl und der Schallwellen beeinflusst werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Intensitätsmodulation
Englisch: intensity modulation - IM
Veröffentlicht: 18.09.2019
Wörter: 244
Tags: #Verkabelung
Links: Akustooptischer Modulator, Analog, AoA (angle of arrival), Beugung, Bragg-Gitter