Kontrast

Der Kontrast umfasst den Dynamikbereich einer Bilddarstellung oder zwischen zwei beliebigen Bildpunkten. Die Dynamik kann sich sowohl auf unbunte Farben beziehen, beispielsweise die Dynamik zwischen weiß und schwarz, als auch auf die Farbtöne von Farben. Der höchste Kontrast ist der zwischen der hellsten und der dunkelsten Stelle einer Bildschirmdarstellung.


Bei Farbe spricht man von Farbkontrast und meint damit das Verhältnis in der Farbsättigung, nämlich zwischen gesättigten und ungesättigten Farbanteilen eines Bildes.

Der Kontrast ist ein Maß für die Ablesbarkeit. Die zur Bewertung benutzte Definition ist das Kontrastverhältnis. Ein hohes Kontrastverhältnis bedeutet nicht zwangsläufig eine gute Ablesbarkeit. Papier hat ein Kontrastverhältnis von 10:1 und ermöglicht ein ermüdungsfreies Lesen; hohe Kontrastverhältnisse können hingegen längeres Lesen beeinträchtigen. Der Kontrast kann sich auf projizierte Darstellungen mit emittierenden Farben beziehen, wie bei Displays und Projektoren, oder auch auf die Wiedergabe von gedruckten Texten und Bildern.

Bei Displays und Projektoren mit Liquid Crystal Display (LCD), Thin Film Transistor (TFT) und Digital Light Processing (DLP) werden Kontrastverhältnisse von über 1.000:1, ja sogar 3.000:1, erreicht.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Kontrast
Englisch: contrast
Veröffentlicht: 06.09.2018
Wörter: 184
Tags: #Ausgabegeräte
Links: Bild, Bildschirm, Dynamik, Farbe, Farbsättigung