Lichtmodulation

Analog der Modulation von Trägerfrequenzen, wie sie in der drahtlosen Funktechnik und der drahtgebundenen Übertragungstechnik benutzt wird, wird in der optischen Übertragungstechnik Licht mit dem Modulationssignal moduliert. Vom Prinzip her kann das Licht in der Amplitude, der Phasenlage und der Polarisation variiert werden.

Was die Lichtmodulation der Amplitude betrifft, so spricht man von Intensitätsmodulation (IM) oder von analoger Intensitätsmodulation (AIM). Dabei wird die Intensität des Lichtstrahls im Rhythmus des Modulationssignals geändert, wobei der Lichtstrahl heller oder dunkler wird. Eine andere Lichtmodulation arbeitet mit Phasenverschiebung und Interferenzen. Diese Technik wird mit Mach-Zehnder-Modulatoren realisiert. Licht kann allerdings auch modulationstechnisch gebeugt werden.

Lichtmodulation wird in der optischen Übertragungstechnik über Lichtwellenleiter eingesetzt, aber auch in Infrarot-LANs und in Visible Light Communication (VLC), einer Drahtlos-Technik bei der sichtbares Licht moduliert wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Lichtmodulation
Englisch: light modulation
Veröffentlicht: 23.03.2019
Wörter: 132
Tags: #Optische Netze
Links: Amplitude, Funktechnik, Intensitätsmodulation, Interferenz, IR-LAN (infrared LAN)