DeviceNet

DeviceNet ist ein offener, von Allen-Bradley entwickelter Feldbus, der mit dem CAN-Protokoll arbeitet und von der Open DeviceNet Vendor Association (ODVA) weiterentwickelt und vermarktet wird.


Das DeviceNet ist als leistungsfähiges Sensor-Aktor-Netzwerk auf der Übertragungsschicht angesiedelt. Es arbeitet wie die meisten Feldbusse im Master-Slave-Betrieb und im Multi-Master-Betrieb. Die Kommunikation ist verbindungsorientiert und erfolgt als Punkt-zu-Punkt-Verbindung oder als Mehrpunktverbindung. Es gibt vordefinierte Verbindungstypen, die bestimmte Dienste unterstützen und deren Subsets die Kommunikation erleichtern.

Im DeviceNet werden die verfügbaren Kommunikationsdienste durch abstrakte Objektmodelle dargestellt sowie durch das extern sichtbare Verhalten der DeviceNet-Knoten. Das Verhalten der DeviceNet-Geräte ist in Geräteprofilen festgelegt.

Ein DeviceNet kann bis zu 64 Knoten umfassen, die Datenraten liegen bei 125 kbit/s, 250 kbit/s und 500 kbit/s.

Industrielle Kommunikationsstandards

Industrielle Kommunikationsstandards

Das DeviceNet-Schichtenmodell kennt die Bitübertragungsschicht in der das Übertragungsmedium und die Anschlusskomponenten festgelegt sind, die Teilschicht mit dem Physical Signaling und die Sicherungsschicht, die durch Spezifikationen des CAN-Busses abgedeckt sind, und die Anwendungsschicht mit den DeviceNet-Spezifikationen. Hier residiert auch das Common Industrial Protocol (CIP) für die Migration in IP-Netze.

Die Schichten 3 bis 6 bleiben unberücksichtigt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: DeviceNet
Englisch: DeviceNet
Veröffentlicht: 29.04.2008
Wörter: 179
Tags: #Feldbusse
Links: Anwendungsschicht, Bitübertragungsschicht, CAN (controller area network), CAN-Protokoll, CIP (common industrial protocol)